Schorndorf

Schüsse auf Tattoo-Studio in Schorndorf: Tappt die Polizei im Dunkeln?

Schüsse Schaufenster Neue Straße Schorndorf
Ein Einschussloch im Schaufenster bei "Tattooart OG": Insgesamt sollen drei Schüsse gefallen sein. © Gabriel Habermann

Die Aufregung in der Neuen Straße war groß, als am vergangenen Donnerstag die Kriminalpolizei und die Spurensicherung beim Tattoo Studio „Tattooart OG“ aufschlugen. Einer oder mehrere bisher unbekannte Täter hatten in der Nacht zuvor Schüsse auf das Schaufenster des Studios abgefeuert. Eine Woche nach der Tat gibt es laut der Polizei keine neuen Erkenntnisse. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden aktuell keine weiteren Informationen veröffentlicht. 

Um das Ermittlungsverfahren nicht zu gefährden, gibt die Polizei nach eigenen Angaben keine weiteren Informationen heraus. Wie der Inhaber des Tattoo Studios, Ali Öztürk, am Tag nach der Tat mitteilte, fielen in der Nacht zum 10. November insgesamt drei Schüsse auf seinen Laden. Eine Anwohnerin habe dies gehört.

Die Kriminalpolizei Waiblingen ermittelt weiterhin und bittet um sachdienliche Hinweise, die unter der Telefonnummer 0 73 61/58 00 entgegengenommen werden. Insbesondere Anwohner, die in der Nacht Verdächtiges wahrgenommen haben, sollten sich mit der Kripo in Verbindung setzen.

Die Aufregung in der Neuen Straße war groß, als am vergangenen Donnerstag die Kriminalpolizei und die Spurensicherung beim Tattoo Studio „Tattooart OG“ aufschlugen. Einer oder mehrere bisher unbekannte Täter hatten in der Nacht zuvor Schüsse auf das Schaufenster des Studios abgefeuert. Eine Woche nach der Tat gibt es laut der Polizei keine neuen Erkenntnisse. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden aktuell keine weiteren Informationen veröffentlicht. 

{element}

Um das

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper