Schorndorf

Schon lange kein Corona-Fall mehr in den Kitas der Stadt Schorndorf

Kita Stöhrerweg
Puppe in der Kindertagesstätte im Stöhrerweg. © ALEXANDRA PALMIZI

Die Zahlen der Corona-Fälle deutschlandweit und im Kreis steigen derzeit wieder. Dennoch stellt die Stadt Schorndorf jetzt ihre Wochenend-Rufbereitschaft für Eltern von Kindergarten- und Kita-Kindern ein. Aus dem einfachen Grund, dass dort nie jemand angerufen hat, seit sie Ende Mai eingerichtet wurde. Sie war dafür gedacht, dass sich die Eltern auch am Wochenende direkt melden können, wenn bei einem Kind oder in der Familie ein Corona-Fall auftritt. Wie Suzan Klink, die stellvertretende Fachbereichsleiterin für die Kitas bei der Stadt Schorndorf, erklärt, gab es seitdem jedoch nur unter der Woche Verdachtsfälle bei Kindern oder Erzieherinnen.

„Die haben sich aber nicht bestätigt“, sagt Klink. Es handelte sich immer um positive Ergebnisse von Antigen-Schnelltests, die sich hinterher mit dem zuverlässigeren PCR-Test nicht bestätigten. Den letzten bestätigten Corona-Fall in einer Kindertagesstätte der Stadt Schorndorf gab es laut Klink Anfang Mai. Er zog die vorübergehende Schließung einer Betreuungsgruppe nach sich. Einen weiteren Fall mit einer Gruppenschließung gab es in der Awo-Kita Purzelbaum Anfang Juli.

Alle Kinder in den Schorndorfer Betreuungseinrichtungen bekommen pro Woche zwei Schnelltests für zu Hause zur Verfügung gestellt, die als sogenannte „Lollytests“ zum Abstrich im Mund benutzt werden können. Ob die Eltern die Tests nutzen, bleibt ihnen überlassen, es gibt keine Pflicht. Bei einem positiven Schnelltestergebnis muss danach ein PCR-Test durchgeführt werden.

Bei Anstieg der Fälle soll Rufbereitschaft wieder aktiviert werden

Die Rufbereitschaft am Wochenende hatte die Stadt Schorndorf eingerichtet, nachdem es zuvor auch an den Wochenenden immer wieder Meldungen von Corona-Fällen oder Verdachtsfällen durch Eltern gab. Auch schon zuvor sei immer jemand erreichbar gewesen von der Stadtverwaltung, sagt Suzan Klink. Mit der Rufbereitschaft habe man den Kontakt und auch die nachfolgende Kommunikation mit dem Gesundheitsamt dann nur eindeutig geregelt.

„Für uns ist klar: Sollten die Inzidenzen im Herbst oder Winter wieder enorm steigen und eine Rufbereitschaft am Wochenende erforderlich sein, wird diese wieder eingerichtet“, sagt die stellvertretende Fachbereichsleiterin.

Die Zahlen der Corona-Fälle deutschlandweit und im Kreis steigen derzeit wieder. Dennoch stellt die Stadt Schorndorf jetzt ihre Wochenend-Rufbereitschaft für Eltern von Kindergarten- und Kita-Kindern ein. Aus dem einfachen Grund, dass dort nie jemand angerufen hat, seit sie Ende Mai eingerichtet wurde. Sie war dafür gedacht, dass sich die Eltern auch am Wochenende direkt melden können, wenn bei einem Kind oder in der Familie ein Corona-Fall auftritt. Wie Suzan Klink, die stellvertretende

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper