Schorndorf

Schorndorf: Bildhauer Werner Pokorny verstorben

Mesner Siegfried Weishaar
Kerzen zum Zeichen der Trauer (Symbolfoto). © ALEXANDRA PALMIZI

Das Kulturforum trauert um Werner Pokorny, der am 31. Dezember 2022 im Alter von 73 Jahren verstorben ist. Sein Wirken wird aber weiterhin in Schorndorf sichtbar sein: mit seiner Skulptur am Bahnhof, und ebenso mit zukünftigen Ausstellungen der PreisträgerInnen seiner Stiftung in der Q-Galerie für Kunst Schorndorf.

Wer in Schorndorf am Bahnhof ankommt, ist der Skulptur von Werner Pokorny sicher schon begegnet: Das „Haus mit durchbrochener Form“, ein zur Seite gekipptes Haus aus Stahl am Karlsplatz, das eine der wichtigen Fragen der Zeit stellt. Wo bin ich zu Hause? Wo ist meine Heimat?

Schenkung an die Stadt

Mit Schorndorf war Werner Pokorny, der zu den bedeutendsten Bildhauern im Südwesten zählt, schon seit 1992 eng verbunden. Als Teilnehmer des zweiten Bildhauersymposiums des Kulturforums Schorndorf entstand 1997 schließlich seine Haus-Skulptur, die er im Jahr 2016/17 der Stadt als großzügige Schenkung überließ.

Professor und Stiftungsgründer

Als Künstler fühlte er sich insbesondere der Förderung junger Kunstschaffender verpflichtet. Von 1998 bis 2013 lehrte er als Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und gründete die Werner-Pokorny-Stiftung, die Absolventen und Absolventinnen der Akademie für besondere künstlerische Leistungen auszeichnet. Im Jahr 2018 und nun zuletzt in 2022 stellten diese jungen PreisträgerInnen in der Q-Galerie für Kunst Schorndorf aus. Die Preisträgerin 2022, Helen Weber, ist in Mannheim geboren und in Urbach aufgewachsen.

Pokorny war Mitglied des Deutschen und Baden-Württembergischen Künstlerbunds, dessen Vorsitzender er längere Zeit war, und erhielt 2017 den Landes-Verdienstorden.

Das Kulturforum trauert um Werner Pokorny, der am 31. Dezember 2022 im Alter von 73 Jahren verstorben ist. Sein Wirken wird aber weiterhin in Schorndorf sichtbar sein: mit seiner Skulptur am Bahnhof, und ebenso mit zukünftigen Ausstellungen der PreisträgerInnen seiner Stiftung in der Q-Galerie für Kunst Schorndorf.

{element}

Wer in Schorndorf am Bahnhof ankommt, ist der Skulptur von Werner Pokorny sicher schon begegnet: Das „Haus mit durchbrochener Form“, ein zur Seite gekipptes Haus

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper