Schorndorf

Schorndorf: Voller Stadtpark beim „Zamma Komma“-Fest

Zamma Komma Fest
Beim Blinden-Fußballspiel hatten alle Beteiligten Spaß. © Büttner

Bunt durchmischt war der Schorndorfer Stadtpark beim ersten „Zamma Komma“-Fest, das von der Stadt, der Diakonie Stetten und weiteren Kooperationspartnern aus Schorndorf und dem Rems-Murr-Kreis organisiert wurde.

Viele Besucherinnen und Besucher mit und ohne Handicap feierten gemeinsam die Vielfältigkeit der Gesellschaft. „Es war wirklich eine tolle Stimmung, viele Begegnungen sind entstanden und die Einzigartigkeit jedes Einzelnen stand im Vordergrund“, sagt Lillemor Nähr vom Fachbereich Familien und Soziales. Gut gefüllt war der Stadtpark über den gesamten Sonntagnachmittag. Zahlreiche Gäste flanierten durch die Parkanlagen, nutzten die Mitmachangebote beim Markt der Möglichkeiten und informierten sich an Info-Ständen verschiedener Organisationen über deren Angebote zu den Themen Inklusion und Barrierefreiheit.

Ein Highlight beim Bühnenprogramm war gleich zu Beginn der inklusive ökumenische Gottesdienst, der von Mitgliedern der Schorndorfer Kirchengemeinden, von Schülerinnen und Schülern aus Schorndorfer Schulen und von Klienten und Mitarbeitenden der Diakonie Stetten gemeinsam gestaltet wurde. Pfarrer Rainer Hinzen, der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Stetten, wies in seinem Grußwort darauf hin, dass Inklusion in der Gesellschaft kein Selbstläufer ist.

„Deshalb freut es mich besonders, dass die Akteure und Partner des Zamma-Netzwerks die Idee hatten, ein Fest miteinander zu feiern“, so Hinzen, „denn ein Fest verbindet noch einmal anders als gemeinsames Lernen oder Arbeiten.“ Tolle Stimmung herrschte auch bei den musikalischen Auftritten der „Gruppo Simpatico“ und der „Acoustic Tunes“, die dann auch deutlich länger spielten als geplant.

Interesse am Blinden-Fußballspiel

Ebenfalls großes Interesse gab es am Blinden-Fußball-Spiel, das Oberbürgermeister Bernd Hornikel gemeinsam mit Schorndorfer Stadträtinnen und Stadträten gegen die Blinden-Fußball-Mannschaft des MTV Stuttgart bestritt. Zunächst wurden alle Fragen der interessierten Zuschauerinnen und Zuschauer beantwortet, bevor dann alle Teammitglieder des nicht-blinden Teams eine spezielle Brille aufsetzten und sich auf das Spielfeld wagten. Auch wenn der Sieg eindeutig zugunsten der Kicker des MTV Stuttgart ausfiel, trafen Oberbürgermeister Bernd Hornikel und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter vom Schorndorfer Gemeinderat sogar ein paar Mal das gegnerische Tor. „Wir sind alle Gewinner, denn wir haben jede Menge neue Erfahrungen gesammelt“, so OB Hornikel.

Bunt durchmischt war der Schorndorfer Stadtpark beim ersten „Zamma Komma“-Fest, das von der Stadt, der Diakonie Stetten und weiteren Kooperationspartnern aus Schorndorf und dem Rems-Murr-Kreis organisiert wurde.

Viele Besucherinnen und Besucher mit und ohne Handicap feierten gemeinsam die Vielfältigkeit der Gesellschaft. „Es war wirklich eine tolle Stimmung, viele Begegnungen sind entstanden und die Einzigartigkeit jedes Einzelnen stand im Vordergrund“, sagt Lillemor Nähr vom

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper