Schorndorf

Schorndorf: Was die Kirchen in der Corona-Krise tun können und was an Weihnachten möglich ist

Pfarrerin Dorothee Eisrich
Pfarrerin Dorothee Eisrich. © ALEXANDRA PALMIZI

Explodierende Infektionszahlen, existenzielle Ängste, die Menschen im Lockdown: Die schlechten Nachrichten in der Corona-Krise nehmen kein Ende. Pfarrerin Dorothee Eisrich beobachtet eine zunehmende Zerschlagenheit und Vereinsamung bei den Menschen: Viele seien unglaublich erschöpft. Ständig müsse Geplantes umgeworfen werden, andere Menschen würden als Bedrohung wahrgenommen. „Man zieht sich in den eigenen Dunstkreis zurück und glaubt, das ist das Leben.“ Was aber können die Kirchen in der

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion