Schorndorf

Schorndorfer Familienzentrum will Senioren zu Hause in Schwung bringen

digitale Bewegungsangebote
Monika Halle zeigt Gleichgewichtsübungen für zu Hause. © ALEXANDRA PALMIZI

Die Corona-Krise hat viele Auswirkungen – auch für ältere Menschen, die aus Angst vor Ansteckung zu Hause bleiben. Das macht einsam – und es kann krank machen. Das Familienzentrum hat darauf reagiert. Und filmt nun zweimal in der Woche die Übungsleiterinnen Monika Halle und Silke Hoffmann bei ihrem Bewegungsprogramm „Fünf Esslinger“, das sich speziell an Senioren und Menschen mit Bewegungseinschränkungen richtet. Anders als auf einem Fitness-Video etwa auf Youtube schalten sich die Teilnehmer zu, um dabei zu sein. Etwa zehn Minuten vor dem Beginn der Veranstaltung ist das Meeting online. Die Teilnehmer können sich über Zoom von ihrem Tablet oder Handy einwählen. „Die Leute schalten sich zu, mit oder ohne Bild“, erklärt Simone Halle-Bosch, die Leiterin des Familienzentrums. „Auch ein Austausch ist da. Die Menschen haben die Möglichkeit, miteinander zu kommunzieren.“

Eine Telefonsprechstunde gibt's für technische Fragen

Und das soll möglichst für alle gelten, auch für diejenigen, die sich bisher noch schwertun mit den Online-Angeboten. Dienstags von 14.30 bis 16.30 Uhr und donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr bietet das Familienzentrum deshalb eine Telefonsprechstunde an, bei der sich die Nutzer direkt Hilfe holen können. „Hier gibt es Hilfestellung zu Zoom und zu allen Fragen des digitalen Zugriffs“, sagt Simone Halle-Bosch. Wer sich kurz vor dem Termin nochmals informieren will, bekommt zehn Minuten vor Beginn eine Kurzinfo.

Vielen ist der Austausch wichtig

Nur noch wenige Angebote im Familienzentrum finden derzeit als Präsenzangebote statt. Das Café musste schließen, treffen dürfen sich nach Angaben von Simone Halle-Bosch aber noch die Kindertrauergruppe, das Kreisangebot Frühe Hilfen - für Eltern mit Babys und Kleinkindern und einige Selbsthilfegruppen. Dass der Austausch untereinander für die Teilnehmer im Familienzentrum besonders wichtig ist, weiß Simone Halle-Bosch genau. Zu normalen Zeiten kämen zum Bewegungsprogramm „Fünf Esslinger“ 25 bis 30 Personen. Gut die Hälfte von ihnen, sagt sie, bleibt hinterher noch auf einen Kaffee und zu Gesprächen. Das digitale Angebot wird natürlich von weniger Menschen genutzt: Immerhin waren aber schon beim ersten Termin sechs Personen dabei.

Wer die digitalen Angebote ausprobieren will: Die „Fünf Esslinger“ finden montags und mittwochs um 9.30 Uhr statt, donnerstags gibt es um 10 Uhr ein Gedächtnistraining, das Körper, Geist und Seele gleichermaßen ansprechen will. Freitags gibt es um 10 Uhr eine Krabbelgruppe, bei der Kinder und Eltern miteinander singen und Fingerspiele machen können. Freitags um 15.30 Uhr findet der Leseclub für Grundschulkinder statt.

Die Corona-Krise hat viele Auswirkungen – auch für ältere Menschen, die aus Angst vor Ansteckung zu Hause bleiben. Das macht einsam – und es kann krank machen. Das Familienzentrum hat darauf reagiert. Und filmt nun zweimal in der Woche die Übungsleiterinnen Monika Halle und Silke Hoffmann bei ihrem Bewegungsprogramm „Fünf Esslinger“, das sich speziell an Senioren und Menschen mit Bewegungseinschränkungen richtet. Anders als auf einem Fitness-Video etwa auf Youtube schalten sich die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper