Schorndorf

Schorndorfer Gastronomen zwischen Zuversicht und Frust

Hirschoberberken
Samuel Sucher vom Gasthaus „Hirsch“ in Oberberken. © Hardy Zürn

Noch ist es nicht amtlich, doch kaum einer rechnet noch damit, dass die Gastronomen in diesem Jahr nochmals öffnen dürfen. Bis vorerst 20. Dezember bleiben Restaurants und Kneipen im Dornröschenschlaf. Mitte Dezember wollen Bund und Länder die Lage bewerten und laut einer Sprecherin des Sozialministeriums dann die nötigen Schlüsse ziehen. Wie es danach weitergeht, hängt von der weiteren Entwicklung der Infektionszahlen im Land ab.

Schon jetzt geht man im Ministerium wegen der hohen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich