Schorndorf

Schorndorfer Krämermarkt ist abgesagt

Kraemermarktschocorona
Im November wurde der Krämermarkt in der Innenstadt unter allen vorgegebenen Hygienemaßnahmen abgehalten. Archivfoto: Schneider © Gaby Schneider

Die Stadtverwaltung Schorndorf hat sich dazu entschieden, aufgrund der aktuellen Corona-Lage und der Verlängerung des Lockdowns, den vorgesehenen Krämermarkt am Mittwoch, 3. März, abzusagen.

Noch im vergangenen November hatte man einen Krämermarkt in der Schorndorfer Innenstadt veranstaltet – bei bestem Wetter, mit allen vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln. „Die Absage haben wir uns nicht leichtgemacht“, sagt Nicole Amolsch, Pressesprecherin der Stadt. Man habe im November zwar sehr gut gesehen, dass solch ein Markt durchaus unter all den vorgegebenen Maßnahmen abzuhalten sei, aber nun gebe es einen gravierenden Unterschied zum vergangenen Jahr: „Im November war der Einzelhandel geöffnet“, so Amolsch. Der verlängerte Lockdown und die geschlossenen Läden seien der einzige Grund, warum man sich entschieden habe, den Krämermarkt nun abzusagen. Amolsch: „Mit Rücksicht auf den Handel sind wir zu diesem Entschluss gekommen. Es wäre kein gutes Signal, wenn wir Verkaufsstände aufstellen würden, und die Geschäfte in der Innenstadt sind geschlossen.“

Der nächste Krämermarkt findet voraussichtlich am Mittwoch, 17. November, statt.