Schorndorf

Schorndorfer Stiftung für Entwicklungsfreundliche Diagnostik und Pädagogik feiert fünfjähriges Bestehen: Was und wer stecken dahinter?

StiftungDiagnostik
Die beiden Psychotherapeutinnen Ulrike Luxen und Dr. Barbara Senckel (von links) haben sich bei der Arbeit in der Diakonie Stetten kennengelernt und gemeinsam das Konzept der „Entwicklungsfreundlichen Beziehung“ entwickelt. Mit Hilfe von Vorstand und Geschäftsführer Karl Heinrich Senckel und weiterer Unterstützer versuchen sie, ihr Lebenswerk über eine Stiftung in die Zukunft zu überführen. © Gaby Schneider

Kinder, die in Kindergarten oder Schule bei der kleinsten Frustration ausflippen. Menschen mit Behinderung, die aus Unsicherheit immer und immer wieder die gleichen Fragen stellen; die zwar in einer Werkstatt einfache Montagearbeiten ausführen können, in ihrer Affektregulierung aber auf der Stufe eines Säuglings stehengeblieben sind. Solchen Verhaltensweisen, denen bisweilen noch immer böser Wille unterstellt wird, versuchen Ulrike Luxen und Dr. Barbara Senckel, mit einem

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar