Schorndorf

Schulranzen-Verkauf: Taschenhändler Andreas Uhlig ärgert sich, dass er nicht beraten darf, andere aber schon

Uhlig Schulranzen
Was im Schreibwarenhandel erlaubt ist, bleibt Andreas Uhlig als Taschenhändler untersagt: Der Schulranzenverkauf mit Beratung. © Gabriel Habermann

Andreas Uhlig ist stinksauer und hat Angst, in diesem Jahr auf seinen Schulranzen sitzenzubleiben: Eine Schulranzenmesse, bei der er und sein Team wie in den vergangenen 15 Jahren bis zu 800 interessierte Eltern und Großeltern in der Künkelinhalle beraten konnten, darf in Corona-Zeiten nicht stattfinden. Und die von der Landesregierung entwickelte Geschäftsidee, dass er in seinem Taschengeschäft nach telefonischer Voranmeldung – aber ohne Beratung – über „Click & Collect“ Ranzen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich