Schorndorf

SG Schorndorf lädt am Sonntag (26.09) zum Tag der offenen Tür ein

Schatz Sportzentrum
René Biler, Benjamin Wahl und Steffen Moldenhauer (von links) freuen sich am Tag der offenen Tür auf Besucher. © Benjamin Büttner

„Wir sind froh, dass wir geöffnet haben dürfen, denn würde es nach den alten Corona-Regeln gehen, hätten wir längst wieder schließen müssen“, sagen Benjamin Wahl, geschäftsführender Vorstand der SG Schorndorf 1846, und seine Kollegen, René Biler (stellvertretender Geschäftsführer mit Schwerpunkt Sport) und der sportliche Leiter, Steffen Moldenhauer, unisono. Die Verantwortlichen im Ulrich-Schatz-Sportzentrum begrüßen die 3G-Regelung. „Auch die 2G-Regelung, wenn sie denn kommt, ist für uns annehmbar“, fügt Moldenhauer hinzu.

Trotz einschneidender Einschränkungen für die SG Schorndorf und ihr Fitnessstudio ist seit einigen Monaten „fast normaler“ Sport wieder möglich. Unter anderem dank der Möglichkeit, viele Kurse wie Pilates, Body Balance oder „Stay Fit“ outdoor in der AOK-Arena durchzuführen – dazu zählt auch das „Les Mills Kurssystem“.

Fitnessstudiobesucher gehen verantwortungsvoll miteinander um

„Die Maßnahmen, die wir im Fitnessstudio einführen mussten, haben sich bei den Sportlern mittlerweile eingespielt, so dass wir von einem normalen Betrieb sprechen können“, berichtet Steffen Moldenhauer. Es laufe problemlos. Alles, was zu beachten war, um den Vorgaben gerecht zu werden, habe man umgesetzt: „Die Geräte haben wir schon im vergangenen Jahr auf Abstand gestellt und die Fitnessstudiobesucher gehen alle untereinander auch sehr verantwortungsvoll mit der Situation um“, fügt Benjamin Wahl hinzu. Und der sportliche Leiter ergänzt: „Wir hören auch immer wieder von Mitgliedern, dass sie sich hier wohl und sicher fühlen. Das Interesse an Bewegung ist groß.“

Was, wenn die Corona-Zahlen steigen, die Hospitalisierungsrate zum Thema wird? Bei der Frage nach einem weiteren, drohenden Lockdown schüttelt der Vorstand mit dem Kopf: „Dass wir noch mal schließen müssen, glaube ich ehrlich gesagt nicht“, so Wahl, obwohl „in der Pandemie ja alles möglich ist, wie wir gesehen haben“. Man glaube eher daran, dass sich 3 beziehungsweise 2G bewähre und deshalb der Betrieb weitergeht.

Viel mehr Bedenken habe man, wenn ständig der Fokus auf das Corona-Thema in dieser Sportbranche gelenkt werde und damit die Unsicherheit und die Zurückhaltung wachsen. „Wir merken das schon, dass man nicht mehr so schnell einen Vertrag abschließt“, sagt Steffen Moldenhauer. Zum Glück habe es noch kaum Austritte aus dem Verein oder aus dem Fitnessstudio gegeben.

„Allerdings ist es so, dass manche ihre Verträge vorerst stillgelegt haben.“ Man merke hin und wieder, „dass die Menschen es leid sind, sich mit Corona-Tests beziehungsweise den Nachweisen auseinandersetzen zu müssen“. Moldenhauer: „Aber das ist nicht nur bei Fitnessstudios so, das betrifft beispielsweise ebenso die Gastronomie.“ Um es den Fitnessfans zu erleichtern, gibt es vor der Haustür sogar ein Testzentrum, das weiterhin betrieben wird, wenn auch auf „kleiner Flamme, weil nicht mehr so viele zum Testen kommen“.

Blick in die Räumlichkeiten am Tag der offenen Tür

Dieses Testangebot steht Interessierten beim geplanten Tag der offenen Tür am 26. September ebenfalls zur Verfügung, denn da gilt auch der Zugang per 3G-Regel. Wie es im Fitnessstudio aussieht, welche Kurse angeboten werden – kurz vor dem Lockdown im März 2020 wurde beispielsweise der „Fle-xx“-Beweglichkeitszirkel eingeführt - und welche Geräte es gibt, das wollen die SG-Verantwortlichen an jenem Sonntag vorstellen.

Der 26. September 2021 werde nicht nur in puncto Bundestagswahl ein zukunftsweisender Tag, sondern auch für die SG Schorndorf – so jedenfalls bezeichnet es Benjamin Wahl, wenn von 10 bis 18 Uhr dieser Tag der offenen Tür im Sportzentrum veranstaltet wird. Interessierte können einen Blick in die Räumlichkeiten des gemeinnützigen Vereinsfitnessstudios der SG werfen und eine Mitgliedschaft zu besonderen Konditionen abschließen.

„Wie viele Besucher kommen, ist für uns schon irgendwie richtungsweisend“, gibt der Vorstand zu und weiter: „Bei einem Gläschen Sekt an der Bar kann man die Atmosphäre des Sportvereinszentrums auf sich wirken lassen und natürlich auch jede Menge Fragen stellen.“ Auf ein unterhaltsames Rahmenprogramm wird verständlicherweise verzichtet, denn: „Wir wollen ja große Menschenansammlungen vermeiden.“ Wer mit einer Mitgliedschaft im Vereins-Fitnessstudio liebäugelt, sollte am 26. September einen Abstecher in den Sportpark Rems machen: Es gibt das Startpaket im Wert von 60 Euro geschenkt. Aufgrund der Corona-Pandemie besteht die Möglichkeit, dass man innerhalb der ersten sechs Monate den Vertrag monatlich kündigen kann. Anschließend wird der Vertrag automatisch halbjährliche verlängert (dieses Angebot ist nur gültig bei Abschluss einer Mitgliedschaft am 26. September).

„Besonders toll ist, dass wir eine Kooperation mit dem Reformhaus Kaliss eingehen konnten“, freut sich Wahl. Der Chef des Reformhauses kommt häufig ins Sportzentrum und so wollte es der Zufall, dass sich die Sportler für eine besondere Aktion für den Tag zusammenschließen: Wer einen Flyer mit dem grünen Reformhaus-Hinweis ergattert und diesen Flyer zum Tag der offenen Tür mitbringt, kann einen Gratismonat – gesponsert vom Reformhaus Kaliss – erhalten, wenn er sich an diesem Tag für eine Jahresmitgliedschaft entschließt.

Mehr Informationen zum Tag der offenen Tür gibt es im Internet auf der SG-Homepage unter der Adresse www.sg-schorndorf.de.

„Wir sind froh, dass wir geöffnet haben dürfen, denn würde es nach den alten Corona-Regeln gehen, hätten wir längst wieder schließen müssen“, sagen Benjamin Wahl, geschäftsführender Vorstand der SG Schorndorf 1846, und seine Kollegen, René Biler (stellvertretender Geschäftsführer mit Schwerpunkt Sport) und der sportliche Leiter, Steffen Moldenhauer, unisono. Die Verantwortlichen im Ulrich-Schatz-Sportzentrum begrüßen die 3G-Regelung. „Auch die 2G-Regelung, wenn sie denn kommt, ist für uns

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper