Schorndorf

So lässt sich nicht planen: Schorndorfer Kulturschaffende fordern Entkopplung von Inzidenz

Kulturlockdown
Milo Tadic, Vorsitzender des Clubs Manufaktur, Sven Pflug, Manager der Künkelinhalle, und Stefanie Grünes, Geschäftsführerin des Kulturforums, (von links) sind optimistisch, auch weil sie sich als Kulturschaffende dazu verpflichtet fühlen. © Gaby Schneider

Die Manufaktur, die Künkelinhalle und das Kulturforum – sie alle hat die Corona-Pandemie aus voller Fahrt ausgebremst, unzählige Veranstaltungen mussten gestrichen oder schon fünf-, sechsmal verschoben werden. Und obwohl sie sich als Kulturschaffende dem Optimismus verpflichtet fühlen: Die Hoffnung, dass es jetzt endlich losgehen kann, ist mit der Kopplung der Lockerungen an die Inzidenzzahlen verpufft. Denn erst, wenn die Inzidenz zwei Wochen lang, also aktuell bis 22. März, unter 50

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich