Schorndorf

Sonderausstellung im Stadtmuseum: Mehr Schorndorfer Opfer der NS-"Euthanasie" als gedacht

Stadtmuseum
Museumsleiterin Dr. Andrea Bergler in der Sonderausstellung, die auch an die Schorndorfer Opfer der „Euthanasie“ erinnert. © Gaby Schneider

Ende März schon wurde die Sonderausstellung über die „Aktion T4“ und die Schorndorfer Opfer der NS-„Euthanasie“ eröffnet – und mit dem Lockdown bald wieder geschlossen. Seit Anfang Juni endlich kann das Stadtmuseum wieder besucht werden. Eine Führung durch die Ausstellung konnte Museumsleiterin Dr. Andrea Bergler bereits Ende des Monats anbieten. Das eigentliche Begleitprogramm – mit weiteren Führungen und Vorträgen – soll aber erst nach der Sommerpause im September starten. Sehenswert ist

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich