Schorndorf

Spendenlauf: Fast 9000 Kilometer und 9000 Euro nach Brand-Katastrophe fürs SOS-Kinderdorf

Spendenlauf
Spendenlauf fürs SOS-Kinderdorf nach dem Brand im Kindergarten. Mit dabei ist auch das Kinderhaus Purzelbaum, das mit allen Kindern ab kurz nach 9 Uhr mitläuft © ALEXANDRA PALMIZI

Der Spendenlauf fürs SOS-Kinderdorf ist seit Sonntag 23 Uhr beendet. Mit insgesamt 728 Läuferinnen und Läufern, wovon 533 auf dem Rundkurs und weitere 195 virtuell unterwegs waren, „war die Beteiligung deutlich höher als erhofft und erwartet“, zieht Tim Schopf von der Awo, die den Spendenlauf gemeinsam mit dem ASV und der SG Schorndorf initiiert hatte, Bilanz.

Insgesamt wurden seit dem Start am Mittwoch, 23. Juni, 8813,9 Kilometer zurückgelegt. Die meisten Kilometer der Frauen ist Nadine Kappler (137,70 Kilometer) virtuell gelaufen. Die meisten Kilometer der Frauen auf dem Rundkurs hat Silke Hendel (111 Kilometer) vom TSV Lichtenwald zurückgelegt. Zweite wurde Sabine Guderitz (109 Kilometer) aus Schorndorf, Dritte Angelika Hein (52 Kilometer) vom TSV Lichtenwald.

François Koell hält den Rekord

Den Rekord hat François Koell aufgestellt, er ist 270,80 Kilometer virtuell gelaufen. Die meisten Kilometer bei den Herren auf dem Rundkurs hat Michael Kothe vom Sparda-Team Rechberghausen zurückgelegt (197 Kilometer). Zweiter wurde Hans Kutzias (173 Kilometer) vom Lauftreff Winterbach, Dritter Tim Schopf (153 Kilometer) vom Awo-Kinderhaus Purzelbaum.

In der Teamwertung mit den meisten Kilometern gab es bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Die meisten Teamkilometer sind die „Guardians of the Joggingschuh“ mit insgesamt 924,6 Kilometer gelaufen. Zweiter wurde das Laufteam vom TSV Lichtenwald mit 888,6 Kilometern. Dritter wurden die Erwachsenen und Kinder vom Awo-Kinderhaus Purzelbaum mit 714,2 Kilometern.

Als Spende können die Initiatoren des Laufs dem SOS-Kinderdorf aufgerundet 9000 Euro weiterleiten. Awo, ASV und SG danken bei dieser Gelegenheit Steffen Maurer, Geschäftsführer der Race Result Timing BW GmbH, für das Sponsoring der Zeitnahme-Hardware und die komplette Abwicklung der Laufdaten inklusive Website sowie Karlheinz Dravec, Leiter der Abteilung Leichtathletik beim TSV Lichtenwald und Organisationsexperte für Läufe, für die initiale Beratung und Unterstützung.

Wiederaufbaupläne

Beim Brand im SOS-Kinderdorf am Sonntag, 16. Mai, wurde der Kindergarten „Am Wasserturm“ komplett zerstört. Die Planungen für den Wiederaufbau des Kindergartens laufen aber bereits auf Hochtouren. Schon jetzt ist klar: Künftig wird es im Kindergarten „Am Wasserturm“ ein Ganztagesangebot mit zwei zeitgemischten Gruppen geben. Die betroffenen Kinder sind in anderen Einrichtungen untergebrachte: in den Kindergärten Geißhecken, Forsthof und in der  Krippe im SOS-Kinderdorf. Im Herbst wird es auch noch eine neue Gruppe in umgestalteten Räumlichkeiten des SOS-Kinderdorfes geben, „da wir dann mehr Kinder im Einzugsgebiet haben“, kündigt Sylvia Recktenwald, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im SOS-Kinderdorf, an.

Der Spendenlauf fürs SOS-Kinderdorf ist seit Sonntag 23 Uhr beendet. Mit insgesamt 728 Läuferinnen und Läufern, wovon 533 auf dem Rundkurs und weitere 195 virtuell unterwegs waren, „war die Beteiligung deutlich höher als erhofft und erwartet“, zieht Tim Schopf von der Awo, die den Spendenlauf gemeinsam mit dem ASV und der SG Schorndorf initiiert hatte, Bilanz.

Insgesamt wurden seit dem Start am Mittwoch, 23. Juni, 8813,9 Kilometer zurückgelegt. Die meisten Kilometer der Frauen ist

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper