Schorndorf

Sportlerwahl: Vorstellung der Einzelsportler

1/7
fa161273-263a-4eb8-a42e-8e92db56b742.jpg_0
Das sind die Einzelsportler, die in diesem Jahr die Chance haben, Sportlerin und Sportler des Jahres zu werden: Die beiden Leichtathleten Hanna Klein und Marcel Fehr, der Kickboxer Johannes Kurz (obere Reihe von links), die Kunstradfahrerin Viola Brand, der Ringer Jello Krahmer und die Einradturnerin Annika Bischoff (untere Reihe von links). © zvw
2/7
_1
Zum einen ist dies der Leichtathlet Marcel Fehr, der sich kürzlich erst ins Goldene Buch der Stadt eintragen durfte. Sein größter sportlicher Erfolg in diesem Jahr (und in seiner Karriere) war die Team-Meisterschaft bei Leichtathletik-Europameisterschaften. Außerdem belegte der 25-Jährige den dritten Platz über 1500 Meter bei den deutschen Meisterschaften, den ersten Platz bei der Schorndorfer Meile sowie über 1500 Meter jeweils den fünften Platz bei der Team-Weltmeisterschaft sowie der deutschen Hallenmeisterschaft.
3/7
_2
Auf ein extrem erfolgreiches Jahr kann Kickboxer Johannes Kurz zurückblicken. Der 16-Jährige sicherte sich bei der WM 2016 erst im Vollkontakt den Weltmeistertitel bei den Kadetten, bevor er dann im Leichtkontakt seinen Finalkampf gegen Österreich ebenso gewann, beide Male in der Junior-Klasse bis 55 Kilogramm. Zuvor wurde er in dieser Klasse bereits Deutscher Meister. Mit drei Goldmedaillen im Gepäck stellt sich der Buhlbronner nun zur Wahl.
4/7
_3
Der dritte Kandidat, Ringer Jello Krahmer, wurde 2015 schon einmal als Sportler des Jahres geehrt. Seinen größten Erfolg feierte der 21-Jährige nun mit dem siebten Platz bei den Studierenden-Weltmeisterschaften. Außerdem errang der Schwergewichtler bei der U-23-Europameisterschaft 2017 den fünften Platz.
5/7
_4
Zunächst Leichtathletin Hanna Klein, die sich in diesem Jahr wie Marcel Fehr ins Goldene Buch der Stadt eintragen und eine ganze Reihe von Erfolgen feiern durfte. Darunter den Sieg bei der Universiade über 5000 Meter, den zweiten Platz bei der deutschen Meisterschaft über dieselbe Distanz, den dritten Platz bei der deutschen Hallenmeisterschaft über 3000 Meter, die Team-Europameisterschaft sowie den zweiten Platz über 3000 Meter bei der Team-WM in Lille. Die 24-Jährige wurde bereits 2015 zur Sportlerin des Jahres gewählt. Schafft sie erneut den Sieg? Die Konkurrenz ist hart.
6/7
Schorndorfer Sportlerwahl
Mit ihr zur Wahl steht nämlich die 23-jährige Kunstrad-Fahrerin Viola Brand, die als größten Erfolg den zweiten Platz bei der WM in Stuttgart zu verzeichnen hat. Darüber hinaus sich aber auch Deutsche Vizemeisterin nennen darf, einen ersten Platz bei den German Masters in Biberach erreicht hat und dort in der Gesamtwertung auf Platz zwei kam. © zvw
7/7
_6
Als Dritte im Bunde kämpft die Einrad-Fahrerin Annika Bischoff um den Ehrentitel der Stadt. Die 16-Jährige wurde in diesem Jahr Europameisterin in der Einzelkür, erreichte bei der EM in den Niederlanden außerdem den ersten Platz in der Paarkür sowie im vergangenen Jahr den dritten Platz in der Einzelkür bei den süddeutschen Meisterschaften.

Schorndorf. Drei, die schon wissen, wie es sich anfühlt, Sportlerin oder Sportler des Jahres zu sein, und drei, die diesen Titel und diese Auszeichnung zum ersten Mal anstreben: Das ist die Ausgangslage bei den beiden Einzelkonkurrenzen zur Wahl der Schorndorfer Sportler des Jahres, die beim Sportlerball der SG Schorndorf am 21. Oktober in der Barbara-Künkelin-Halle gekürt werden.


Stimmen Sie ab und gewinnen Sie

Unter allen Teilnehmern verlosen wir Eintrittkarten fürs Oskar-Frech-Seebad sowie Kinokarten für den Traumpalast. Das Formular zur Teilnahme finden Sie hier.

Und so läuft die Sportler-Wahl ab.


Leichtathlet Marcel Fehr

Drei Sportler, die im letzten Jahr auch weit über die Region hinaus Erfolge feierten, stellen sich diesmal bei den Männern zur Wahl. Zum einen ist dies der Leichtathlet Marcel Fehr, der sich kürzlich erst ersten Platz bei der Schorndorfer Meile sowie über 1500 Meter jeweils den fünften Platz bei der Team-Weltmeisterschaft sowie der deutschen Hallenmeisterschaft.

Kickboxer Johannes Kurz

Auf ein extrem erfolgreiches Jahr kann Kickboxer Johannes Kurz zurückblicken. Der 16-Jährige sicherte sich bei der WM 2016 erst im Vollkontakt den Weltmeistertitel bei den Kadetten, bevor er dann im Leichtkontakt seinen Finalkampf gegen Österreich ebenso gewann, beide Male in der Junior-Klasse bis 55 Kilogramm. Zuvor wurde er in dieser Klasse bereits Deutscher Meister. Mit drei Goldmedaillen im Gepäck stellt sich der Buhlbronner nun zur Wahl.

Ringer Jello Krahmer

Der dritte Kandidat, Ringer Jello Krahmer, wurde 2015 schon einmal als Sportler des Jahres geehrt. Seinen größten Erfolg feierte der 21-Jährige nun mit dem siebten Platz bei den Studierenden-Weltmeisterschaften. Außerdem errang der Schwergewichtler bei der U-23-Europameisterschaft 2017 den fünften Platz.


Ehre, wem Ehre gebührt: Die Kunstradfahrerin Viola Brand war vor zehn Jahren die Erste, die zur Schorndorfer Sportlerin des Jahres gewählt worden ist. Wie hart die Konkurrenz im Laufe der Jahre geworden ist, zeigt sich daran, dass es Viola Brand trotz ihrer beeindruckenden Erfolge und trotz wiederholter Nominierung seither nie mehr ganz an die Spitze geschafft hat. In diesem Jahr hat sie es mit der 2015 erstmals zur Sportlerin des Jahres gewählten Leichtathletin Hanna Klein und mit der jungen Einradturnerin Annika Bischoff zu tun. Und alle drei haben es dank ihrer Erfolge in diesem Jahr schon zu einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Schorndorf geschafft.

Leichtathletin Hanna Klein

Eine ganze Reihe von bemerkenswerten Leistungen und Erfolgen hat Hanna Klein vorzuweisen. Darunter den Endlauf-Teilnahme bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London.

Kunstrad-Fahrerin Viola Brand

Die 23-jährige Kunstrad-Fahrerin Viola Brand verzeichnet als größten Erfolg den zweiten Platz bei der WM in Stuttgart. Darüber hinaus darf sie sich aber auch Deutsche Vizemeisterin nennen, hat einen ersten Platz bei den German Masters in Biberach erreicht und kam dort in der Gesamtwertung auf Platz zwei.

Einrad-Fahrerin Annika Bischoff

Als Dritte im Bunde kämpft die Einrad-Fahrerin Annika Bischoff um den Ehrentitel der Stadt. Die 16-Jährige wurde in diesem Jahr Europameisterin in der Einzelkür, erreichte bei der EM in den Niederlanden außerdem den ersten Platz in der Paarkür sowie im vergangenen Jahr den dritten Platz in der Einzelkür bei den süddeutschen Meisterschaften.


Und so läuft die Sportler-Wahl ab

Zur Wahl darf nur der Stimmzettel verwendet werden, der auch bei den Informationsstellen der beiden Rathäuser ausliegt und von der Homepage der Stadt heruntergeladen werden kann.

Die ausgefüllten Stimmzettel – in jeder Kategorie (Mannschaften, Damen und Herren) darf nur jeweils ein Kreuzchen gemacht werden – können in die in den Rathausfoyers aufgestellten Urnen eingeworfen oder als Fax an die auf dem Stimmzettel stehende Nummer geschickt werden.

Die Wahl ist auch in diesem Jahr eine Gemeinschaftsaktion der Stadt und der Schorndorfer Nachrichten. Stimmzettel allerdings werden in der Redaktion nicht entgegengenommen. Dafür gibt es die Möglichkeit, online abzustimmen: unter www.zvw.de/sportlerwahl

Letzter Abgabetermin ist Montag, 16. Oktober. Zwei Tage später wird ausgezählt, und am Samstag, 21. Oktober, werden beim Sportlerball die Sportler des Jahres gewürdigt und geehrt.

Unter denen, die bei der Abstimmung mitmachen, werden auch in diesem Jahr wieder Preise verlost, die von den Stadtwerken und vom Zeitungsverlag Waiblingen zur Verfügung gestellt werden.