Schorndorf

Staus wegen Sperrung von Kreisverkehr in Schorndorf noch bis zum Wochenende

Sperrung
Kein Durchkommen aus dieser Richtung am Kreisel Kahlaer Platz in Schorndorf. © Benjamin Büttner

Für Verkehrsbehinderungen und im Berufsverkehr auch für größere Staus sorgt in dieser Woche die Sperrung des Kreisverkehrs Kahlaer Platz in Schorndorf. Er ist ein zentraler Knotenpunkt im Verkehrsnetz der Stadt. Derzeit ist der Kreisel wegen einer Baustelle nur sehr eingeschränkt befahrbar. Das Remstalwerk verlegt dort und in der Weilerstraße Leerrohre für Stromleitungen. Doch das Ende der Sperrung naht. Im Laufe des Freitags (09.09.) sollen die Bauarbeiten nach Information von Jessica Pulzer von der Stadt Schorndorf wie geplant beendet sein. „Allerspätestens am Montag müsste der Kahlaer Platz wieder wie gewohnt befahrbar sein.“

Seit diesem Montag, 29. August, laufen die Bauarbeiten des Remstalwerks am Kreisverkehr Kahlaer Platz und in der Weilerstraße. Es ist, wie bei den vorigen Bauabschnitten zur Lehrrohr-Verlegung auch, eine Umleitungsstrecke eingerichtet – nur ist sie dieses Mal etwas weiträumiger.

Die Einfahrt in den Kreisel ist nur von der Weilerstraße aus möglich, die Ausfahrt nur in die Werderstraße (Richtung Unterführung). Die Einfahrten von Stuttgarter Straße, Werderstraße und Grabenstraße sind gesperrt. Von der Werderstraße kommend, kann über die Abbiegespur vor dem Kreisel in die Grabenstraße eingebogen werden.

Die Umleitung

Das sind die ausgeschilderten Umleitungsstrecken: Die Weilerstraße ist über die Westtangente und die Schorndorfer Straße erreichbar. Die Umleitung von der Grabenstraße erfolgt über die Benzstraße entweder in die Waiblinger Straße bis zum Tuscaloosa-Kreisel in die Stuttgarter Straße oder von der Benzstraße über die Gmünder Straße, Feuerseestraße, Burgstraße, Lange Straße, Schorndorfer Straße und Westtangente ebenfalls bis zum Tuscaloosa-Kreisel. Von der Rosenstraße muss über die Werderstraße in die Burgstraße gefahren werden, von der Stuttgarter Straße über den Tuscaloosa-Kreisel je nach Richtung über die Westtangente oder die Waiblinger Straße.

Nächster Bauabschnitt

Ab Montag, 19. September, beginnt dann der nächste Bauabschnitt der Leerrohr-Verlegung des Remstalwerks in der Weilerstraße. Parallel nutzen die Stadtwerke Schorndorf die Grabungen für eigene Arbeiten am Wassernetz. Die Weilerstraße wird voraussichtlich bis zum 14. Oktober voll gesperrt und ausschließlich für Anlieger passierbar sein. Der neue Grabungsabschnitt befindet sich laut Remstalwerk zwischen dem Fußgängerüberweg am Kreisverkehr und der Hausnummer 15 in der Weilerstraße.

Der Verkehr fließt wie gewohnt über den Tuscaloosa-Kreisverkehr und den Kreisel in der Schorndorfer Straße in die Stadt. Zu den Umleitungsstrecken gehören Werderstraße, Künkelinstraße, Burgstraße und Lange Straße.

Es folgen dann noch weitere Bauabschnitte im Schorndorfer Stadtgebiet. Etwa ab 17. Oktober soll es in der Weilerstraße ortsauswärts ab den Hausnummern 57/58 weitergehen. In die Leerrohre werden neue 30-Kilovolt-Leitungen eingezogen. Sie dienen der Verbindung des Umspannwerks der Netze BW GmbH in der Göppinger Straße in Schorndorf mit dem Umspannwerk des Remstalwerks in Winterbach.

Für Verkehrsbehinderungen und im Berufsverkehr auch für größere Staus sorgt in dieser Woche die Sperrung des Kreisverkehrs Kahlaer Platz in Schorndorf. Er ist ein zentraler Knotenpunkt im Verkehrsnetz der Stadt. Derzeit ist der Kreisel wegen einer Baustelle nur sehr eingeschränkt befahrbar. Das Remstalwerk verlegt dort und in der Weilerstraße Leerrohre für Stromleitungen. Doch das Ende der Sperrung naht. Im Laufe des Freitags (09.09.) sollen die Bauarbeiten nach Information von Jessica

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper