Schorndorf

Teil-Lockdown in Schorndorf: Frust und Sorgen bei den Gastronomen

neuen Corona-Verordnungen
Betreiber Mathias Simon räumt auf. © ALEXANDRA PALMIZI

Die Tische sind beiseite gerückt, die Stühle aufeinandergestapelt: Nach den Corona-Bedingungen der Bundesregierung haben sich die Restaurants und Kneipen in ihre Zwangspause verabschiedet. Der Frust sitzt tief bei vielen Gastronomen. Viele von ihnen haben in den vergangenen Wochen eine Menge Geld in Heizpilze und die Außenbewirtung investiert. Nun scheinen die Investitionen in den Sand gesetzt zu sein. Im November fehlen nun nicht nur Einnahmen, jetzt drücken auch noch sinnlose Schulden.

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar