Schorndorf

Teil-Lockdown: Was hat ab Montag (2.11.) noch offen?

Rathaus Remshalden_0
In den meisten Rathäusern müssen sich Besucher ab Montag (2.11) wieder anmelden. © Laura Edenberger

Ab Montag gelten aufgrund der aktuellen Infektionslage neue Corona-Vorgaben. Das betrifft auch die öffentlichen Einrichtungen der Gemeinden rund um Schorndorf. Wir haben in Plüderhausen, Rudersberg, Urbach, Winterbach und Remshalden nachgefragt, was ab nächster Woche überhaupt noch offen hat.

„Im Augenblick warten wir noch darauf, was für Corona-Verordnungen vom Land kommen“, sagt Achim Laidig, Hauptamtsleiter in Rudersberg. Genaues könne er deshalb noch nicht sagen, entschieden sei aber schon, dass das Rudersberger Rathaus nächste Woche zu den normalen Zeiten geöffnet hat. „Auch vor dem Hintergrund, dass wir ein großes Rathaus haben und die Besucher sich entzerren können“, so Laidig. Fest stehe auch schon, dass das Hallenbad für Vereine ab nächster Woche geschlossen bleibe und der Sportbetrieb der Vereine insgesamt nicht stattfinden könne.

Nur mit Voranmeldung ins Rathaus

Das Urbacher Rathaus schließt seine Pforten nach Auskunft der Verwaltung grundsätzlich. Mit einer telefonischen Anmeldung sind Besuche aber noch möglich. Für weitere Schritte wartet die Verwaltung auf die Corona-Verordnung.

„Wir können hierzu noch keine Aussage machen, da uns die ab Montag gültige Verordnung des Landes noch nicht vorliegt“, sagt auch die Plüderhäuser Hauptamtsleiterin Julia Hoffmann auf die Frage, welche Einrichtungen der Kommune öffnen können. „Wir wissen daher leider selbst noch nicht, was wir am Montag schließen müssen.“

Museen und Sportstätten müssen schließen

„Wie überall im Land müssen auch unsere beiden Museen, das Museum Remshalden in Grunbach und das Museum im Hirsch in Buoch, ab Montag schließen“, gibt die Remshaldener Verwaltung Auskunft. „Außerdem bleiben die Sportstätten, Gemeindehallen und Gemeindehäuser für den Vereinssport geschlossen.“ Da das Jugendhaus und der Aktivspielplatz zu den Freizeiteinrichtungen zählen, müssten diese Einrichtungen ebenfalls schließen. „Leider haben wir noch keine Information, was mit den Bibliotheken geschieht. Hier müssen wir die neue Corona-Verordnung abwarten“, sagt eine Rathaus-Sprecherin. „Da die Bibliothek Remshalden montags geschlossen hat, warten wir das Wochenende noch ab.“ Das Remshaldener Rathaus bleibt weiterhin geöffnet, die Bürgerinnen und Bürger werden aber gebeten, das Rathaus nur in dringenden Fällen und nur nach vorheriger Terminvereinbarung zu besuchen.

In Winterbach bleibt das Rathaus zu den normalen Öffnungszeiten zugänglich, die Verwaltung bittet aber um eine vorherige Terminvereinbarung. Diese ist seit neuestem auch online über die Website der Gemeinde möglich. Das Jugendhaus ist laut der Verwaltung schon geschlossen und auch die Sportanlagen bleiben im November für den Trainingsbetrieb zu.