Schorndorf

Tuscaloosa und Schorndorf: Partnerstädte feiern 26-Jährige Verbindung

Tuscaloosa
Tuscaloosas Mayor Walt Maddox (Mitte links) und Bernd Hornikel mit ihren Frauen. © Gaby Schneider

Am Samstag (10.12.) feierte die Stadt Schorndorf in der Barbara-Künkelin-Halle das 26-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Schorndorf und der US-amerikanischen Partnerstadt Tuscaloosa. Zu diesem Anlass war eine Delegation aus 27 Gästen, darunter Tuscaloosas Mayor Walt Maddox mit seiner Familie und Councilor John Faile mit seiner Frau, angereist. Am Festakt nahmen zahlreiche geladene Gäste vom Partnerschaftsverein Schorndorf sowie die Gastgeber der amerikanischen Besucher teil.

Städte verpflichten sich, weiterhin zu kooperieren

Der Abend wurde von einem Querflötenensemble der Jugendmusikschule eingeleitet. Bei seiner Ansprache betonte Oberbürgermeister Hornikel: „Ich denke gerne an unseren Besuch in Tuscaloosa im August dieses Jahres zurück. Eine lebendige Städtepartnerschaft bedeutet mehr als nur einen guten Kontakt zwischen den Rathäusern. Vielmehr basiert sie auf Beziehungen zwischen Vereinen, Schulen und Bürgerinnen und Bürgern.“

Als Geschenk der Stadt Schorndorf überreichte er seinem amerikanischen Kollegen Walt Maddox den Kalender für das Jahr 2023 des Kunstvereins Schorndorf zum Thema „Leichtigkeit“.

Walt Maddox sagte derweil: „Auch wenn wir uns in Sprache, ethnischer Zugehörigkeit, Kultur oder Religion unterscheiden, so sind wir doch so verbunden, dass wir unseren Kindern und Enkelkindern eine bessere Welt hinterlassen wollen.“ Gemeinsam unterschrieben die beiden Bürgermeister eine Urkunde. Auf dieser verpflichten sich beide Städte, die in der ursprünglichen Vereinbarung zur Städtepartnerschaft aus dem Jahr 1996 beschlossenen Bedingungen weiterzuverfolgen.

Verdienstmedaille für Lisa Keyes

Thomas Röder, der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Schorndorf, bedankte sich bei allen Engagierten, Gastgebern und Weggefährten in den letzten 26 Jahren, darunter auf amerikanischer Seite Byron Findley, Lisa Keyes, der ehemalige Mayor DuPont sowie Mayor Maddox.

Auf Schorndorfer Seite Heidrun Bacher und Ralf Beck vom Partnerschaftsverein sowie den beiden Alt-OBs Kübler und Klopfer und dem aktuellen Oberbürgermeister Hornikel.

Lisa Keyes, die seit 2002 die Vorsitzende der „Tuscaloosa Sister Cities International“ ist, hielt ihre Rede sogar auf Deutsch. Im Rahmen des Festakts wurde ihr für ihren unermüdlichen Einsatz für die Städtepartnerschaft die Verdienstmedaille der Stadt Schorndorf in Gold verliehen.

Auf Schorndorfer Seite wurde Ralf Beck, seit 2009 verantwortliches Mitglied für Tuscaloosa im Partnerschaftsverein Schorndorf, für seine Verdienste mit der Verdienstmedaille der Stadt Schorndorf in Bronze ausgezeichnet.

Die Gäste aus den Vereinigten Staaten verbrachten insgesamt fünf Tage in Schorndorf. Auf dem Programm standen neben dem Festakt Weihnachtsmarktbesuche in Schorndorf, Schwäbisch Gmünd, Tübingen und Esslingen, ein festlicher Gottesdienst in der Stadtkirche sowie eine Fahrt mit der Schwäbischen Waldbahn auf den Welzheimer Wald.

Am Samstag (10.12.) feierte die Stadt Schorndorf in der Barbara-Künkelin-Halle das 26-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Schorndorf und der US-amerikanischen Partnerstadt Tuscaloosa. Zu diesem Anlass war eine Delegation aus 27 Gästen, darunter Tuscaloosas Mayor Walt Maddox mit seiner Familie und Councilor John Faile mit seiner Frau, angereist. Am Festakt nahmen zahlreiche geladene Gäste vom Partnerschaftsverein Schorndorf sowie die Gastgeber der amerikanischen Besucher

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper