Schorndorf

Unausweichlich: Die Kulturlandschaft der Weinberge ändert sich - Steile Lagen am Grafenberg zunehmend unbeliebt

Weinlese
Beliebter Termin im Jahreskalender: Weinlese im städtischen Weinberg mit OB Klopfer. © ALEXANDRA PALMIZI

Jetzt muss es schnell gehen. So früh wie nie müssen die Trauben für den Grauburgunder runter von den Rebstöcken. Die kleinen lila-roten Beeren auf dem Schorndorfer Stadtweinberg schmecken längst zuckrig süß. Und damit der Wein selbst nicht zu süffig wird, müssen sie raus aus der Sonne, rein ins Fass. Wengert Bernhard Ellwanger, unter dessen Fittichen der Schorndorfer Stadtwein geerntet, gekeltert und gelagert wird, kann sich nur im Jahr 2018 an einen ähnlich frühen Lese-Termin erinnern. Auch

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar