Schorndorf

Vierter Bürgermeister-Kandidat

Andy-Bayer_0
Der vierte Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Winterbach heißt auch Andreas Bayer. © Christine Tantschinez

Winterbach. Nein, das hier ist keine Wiederholung, kein Scherz und keine Verwechslung, solche Zufälle gibt es. In Winterbach hat sich  ein vierter Bürgermeisterkandidat beworben und er heißt genauso wie der dritte Bewerber: Andreas Bayer. Verwandt sind die beiden nicht. Der zweite Andreas Bayer ist ledig, 39 Jahre alt und in Winterbach aufgewachsen. Mit einem halben Jahr zog er mit seinen Eltern aus Oberstenfeld dorthin. Jetzt lebt er in Schorndorf. Im Remstal fühle er sich zuhause, so Bayer. Momentan sei er „arbeitssuchend“, sagt er, und bewirbt sich auch deswegen als Bürgermeister.

Andreas Bayer hat auf der Waldorfschule Engelberg das Fachabitur gemacht. In Berlin schloss er eine Ausbildung zum Mediengestalter ab. Ein Beruf, von dem er aber gemerkt habe, dass er ihm nicht liege, zumindest nicht als einer den er jeden Tag ausüben will. Zuletzt machte er eine Ausbildung als Bademeister im Oskar-Frech-Seebad, brach sie aber ab. Mit Gelegenheitsjobs halte er sich über Wasser. Zum Beispiel kellnert Andreas Bayer im „Engel“ in Schorndorf. Obwohl er keine Erfahrung mit Verwaltungsarbeit hat, glaubt Andreas Bayer, dass er „sensibel genug“ ist, sich die Fähigkeiten anzueignen. Er sieht das Feld auch als „Teamarbeit“. Sich selbst betrachtet er als Dienstleister, ähnlich wie im Kellner- oder Bademeisterjob: „Ich setze gerne die Wünsche der Menschen um.“ Und: „Ich löse Probleme.“