Schorndorf

Warum es in Schorndorf wieder ein sommerliches Zusammenkommen geben wird

Sommerempfang
Viele Bürger waren zum Sommerempfang 2022 im Ziegeleiseebad erschienen. © ALEXANDRA PALMIZI

Die Künkelinhalle in Schorndorf ist voll: Ein einziges Sehen und Gesehen-Werden, mannigfaltige Begegnungen, viele Hundert Ehrenamtliche, ein Stelldichein von Unternehmern, Vertretern aus Politik, Verwaltung, Kirchen, Schulen, der Blaulicht-Organisationen und eine Neujahrsrede, die beim anschließenden Stehempfang bei Wein und Butterbrezeln munter diskutiert wird – so ist vielen der Schorndorfer Neujahrsempfang in Erinnerung.

2020 war der vorerst letzte Neujahrsempfang über die Bühne gegangen

Mit Corona kam ein Einschnitt: Statt die Bürgerinnen und Bürger zum Neujahrsempfang einzuladen und jeden der fast 1000 Gäste persönlich vor dem Gottlieb-Daimler-Saal mit Handschlag zu begrüßen, hat der damalige Oberbürgermeister Matthias Klopfer 2021 eine kurze, gerade mal fünfeinhalbminütige Rede vor laufender Kamera im Rathaus gehalten – mit Amtskette, aber ohne Publikum.

Und 2022? Da hatte die Stadt nun zum ersten Mal zu einem Sommerempfang ins Ziegeleiseebad gebeten. Ein Zusammenkommen vor malerischer Kulisse und bei bestem Wetter ist’s gewesen.

Nach Kontaktbeschränkungen endlich wieder ein Treffen vieler Leute in großer Runde, eine Rede des neuen Oberbürgermeisters über seine Ideen zur Kommunalpolitik, die Ehrungen toller Menschen und ganz viel Small Talk. Zudem war es auch eine Uraufführung für OB Bernd Hornikel.

Und weil die Premiere des Sommerempfangs so große Resonanz bei den Bürgern gefunden hat, habe man sich auch für 2023 für diese Art der Veranstaltung entschieden: „Es wird keinen Neujahrsempfang geben“, so Stadt-Pressesprecherin Claudia Lösler. „Es kamen so viele positive Rückmeldungen, dass wir uns entschieden haben, die Verlegung auf den Sommer beizubehalten.“ Der genaue Termin wird Mitte Januar feststehen.

Die Künkelinhalle in Schorndorf ist voll: Ein einziges Sehen und Gesehen-Werden, mannigfaltige Begegnungen, viele Hundert Ehrenamtliche, ein Stelldichein von Unternehmern, Vertretern aus Politik, Verwaltung, Kirchen, Schulen, der Blaulicht-Organisationen und eine Neujahrsrede, die beim anschließenden Stehempfang bei Wein und Butterbrezeln munter diskutiert wird – so ist vielen der Schorndorfer Neujahrsempfang in Erinnerung.

2020 war der vorerst letzte Neujahrsempfang über die Bühne

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper