Schorndorf

Warum Heinz Lochmann den Schorndorfer Traumpalast zum 1. Juli noch nicht öffnet

Heinz Lochmann
Heinz Lochmann freut sich, seine Kinos endlich wieder öffnen zu können. © ALEXANDRA PALMIZI

Eigentlich könnte der Schorndorfer Traumpalast, wie alle anderen Kinos auch, zum 1. Juli öffnen. Dennoch zögert Heinz Lochmann den Kinostart noch eine Woche hinaus. Bis Ende Juni waren die 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kurzarbeit. Bis der Traumpalast geputzt und für den Kinostart vorbereitet ist, bis das Popcorn gemacht und die Getränke aufgefüllt sind, braucht’s noch etwas Vorlauf. „Uns ist wichtig, dass die Gäste das Kino so vorfinden, wie sie es gewohnt sind“, sagt Lochmann und gibt außerdem zu bedenken, dass im Moment ja auch noch Fußball-Europameisterschaft ist. Es gibt, weiß Lochmann, Kinobetreiber, die wollen sogar erst Ende August die Türen wieder öffnen, weil Kino in den Sommermonaten sowieso nicht gerade einfach ist.

Acht Monate im Lockdown

Es liegt eine harte Zeit hinter dem Kino-Mogul: Lochmann musste im Lockdown seine elf Kinos in der ganzen Republik schließen – und insgesamt acht Monate geschlossen halten. Und auch jetzt sind die Regeln strenger als zum Beispiel beim Restaurantbesuch: Solange die Sieben-Tage-Inzidenz über zehn ist, gilt in den Kinos Maskenpflicht. Das kann – je nachdem, wie sich die Zahlen entwickeln – zum geplanten Start am Donnerstag, 8. Juli, wieder ganz anders sein. Für Heinz Lochmann ist nur so viel klar: „Wir halten uns immer an die aktuelle Corona-Vorgabe.“ Schon im vergangenen Jahr hatte der Kinobetreiber für seine Filmtheater ein ausgefeiltes Hygienekonzept entwickelt und für einen sicheren Kinobesuch umgesetzt, mit Regeln und mit dem Motto „Sorgenfrei ins Kino“.

Große Filmauswahl

Filme gibt es für den Kinostart reichlich. Lochmann nennt nur drei aus einer ganzen Reihe: den neuen Otto-Walkes-Film „Catweazle“, den oscarprämierten „Nomadland“ und „Ich bin dein Mensch“.

Produktionen allerdings, die bereits zeitnah zum Kinostart auch auf Streamingplattformen verfügbar sind, werden im Traumpalast nicht zu sehen sein. Sie haben „für uns ein geringeres Besucherpotenzial und somit einen geringeren Wert“, erklären Heinz und Marius Lochmann auf der Internetseite.

Eigentlich könnte der Schorndorfer Traumpalast, wie alle anderen Kinos auch, zum 1. Juli öffnen. Dennoch zögert Heinz Lochmann den Kinostart noch eine Woche hinaus. Bis Ende Juni waren die 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kurzarbeit. Bis der Traumpalast geputzt und für den Kinostart vorbereitet ist, bis das Popcorn gemacht und die Getränke aufgefüllt sind, braucht’s noch etwas Vorlauf. „Uns ist wichtig, dass die Gäste das Kino so vorfinden, wie sie es gewohnt sind“, sagt Lochmann und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper