Schorndorf

Weiterhin Probleme mit Telefon und Mobilfunk

8d7dd389-4dbc-44cb-a78a-40411513a17a.jpg_0
Symbolbild. © Zürn / ZVW

Winterbach.
Auch am Freitag bestehen in Winterbach weiterhin Probleme mit dem Mobilfunk- sowie dem Telefon- und Internetempfang. Zwar funktioniert nach Auskunft der Telekom inzwischen die Technik im Kabelverteiler in der Ortsmitte und in der Mobilfunkantenne im Turm der Michaelskirche einwandfrei. Aber es scheint immer noch ein Problem mit dem wichtigen Hauptkabel im Bereich der Straße Im Kronenbergele zu geben, das auch für die Anbindung der Mobilfunkantenne sorgt.

Ein weiterer bisher unentdeckter Defekt

Dort hatte bereits Anfang August ein Wasserschaden zu einem teilweisen Ausfall der Telefon- und Internetversorgung geführt. Diese Woche musste erneut das Kabel ausgegraben werden und Techniker wechselten ein schadhaftes Stück aus. Doch es scheint dort einen weiteren, bisher unentdeckten Defekt zu geben, wie Telekom-Pressesprecher Peter Kespohl jetzt unserer Zeitung sagte.

Es könne im Kabel durch den Wassereintritt zu mehreren Kurzschlussschäden gekommen sein. „Wir müssen also leider noch mal an das Kabel ran und den weiteren Defekt ausfindig machen“, so Peter Kespohl.

Fast 800 Anschlüsse sind auf das Hauptkabel angewiesen

Der Mobilfunkempfang in Winterbach ist seit 31. Juli gestört. Fast ebenso lang kommt es zu Ausfällen von Telefon- und Internetverbindungen. Betroffen vom Festnetzproblem sind Anschlüsse, die auf eine Versorgung durch das Hauptkabel im Kronenbergele angewiesen sind. Laut Telekom sind das fast 800.

Mit an dem Kabel hängt die Mobilfunkantenne im Turm der Michaelskirche. Diese war wie bereits berichtet von einem weiteren Defekt im Kabelverteiler, einem grauen Schaltschrank in der Ortsmitte betroffen, den die Telekom seit 31. Juli nicht behoben hat, weil ein Wespennest im Kabelverteiler hing. Erst am Dienstag, 29. August, kam ein Kammerjäger und entfernte das Nest. Die Meldung der Telekom vom Mittwoch, 30. August, alles müsste wieder funktionieren, hat sich nun als deutlich verfrüht herausgestellt.