Schorndorf

Wenn die Pandemie das Fass zum Überlaufen bringt: Wege aus der Corona-Depression

Sozialberatung
Barbara Monauni weiß, was den Paaren und Singles in der Lebensberatung des Kreisdiakonieverbandes hilft, hilft auch in der Corona-Krise. © Gabriel Habermann

Was vor Corona nicht lief, wurde mit Corona selten besser: Einsamkeit, Sorgen am Arbeitsplatz, Kontaktschwierigkeiten. Die Pandemie - sie ist ein Verstärker für alles. Streits werden lauter, Kindergeschrei klingt schriller, die Einsamkeit wirkt dunkler, Trauer aussichtsloser, eine Depression tiefer. Wessen Familie auf wackeligen Beinen steht, sie gerät nun noch leichter ins Wanken. Das Paar, das ungelöste Konflikte mit sich herumschleppt, muss sich nun, im Lockdown eben jenen

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion