Schorndorf

Wer sind die venezianischen Maskenträger in Schorndorf?

Sizilianischer Markt
Beim Sizilianischen Markt konnten die außergewöhnlichen Masken nach der Corona-Pause endlich wieder gezeigt werden. © MATTHIAS WASSEMANN

„Wir sind kein Verein, sondern einfach bunt zusammengewürfelt – Schorndorfer Masken und Fotografen“, erklärt Matthias Fliegel. Mit dem Namen „Maskenfrühling Schorndorf – Schorndorf venezianisch verzaubert“ wird auf der Homepage kurz und knapp erklärt, wie diese Gruppe entstand, die sich in Schorndorf vor allem auf dem Sizilianischen Markt – wie am vergangenen Wochenende – präsentiert.

Idee entstand im Jahr 2009

Vielleicht haben Sie sich, liebe Leserinnen und Leser, schon mal gefragt, wer eigentlich diese Menschen sind, die zum Schorndorfer Frühlingserwachen seit einigen Jahren in die farbigsten Kostüme schlüpfen, um einen Hauch von venezianischem Flair in der Stadt zu verbreiten.

Die Idee, sich mit venezianischen Masken zu beschäftigen und zu verkleiden, keimte 2009 bei Matthias Fliegel und Matthias Wassermann auf. Der Schorndorfer Matthias Fliegel verkleidet sich selbst gerne, und zwar als der Harlekin „Il primo Matteo“, und Matthias Wassermann fungiert als Fotograf. Hinzu kam Fotohändler Andreas Erdmann (Ringfoto Erdmann Schorndorf), der 2012 die Idee zu einem kleinen Shooting mit einer Maske an einem verkaufsoffenen Sonntag hatte. „Zwei Jahre später kamen rund 20 Masken aus der Umgebung und aus der Pfalz zum verkaufsoffenen Sonntag nach Schorndorf“, erinnert sich Matthias Wassermann. Beim Sizilianischen Markt – dem Frühlingserwachen – sei man erstmalig 2016 mit einer kleinen Gruppe von etwa 30 Personen dabei gewesen. Damals wunderten sich die Schorndorfer laut Fliegel noch: „Karneval ist doch schon vorbei“.

Freundschaften und Netzwerke entstehen

Ein Jahr später hieß es dann schon: „Da sind sie wieder!“ Die Schorndorfer hätten sich „auf die Maskenträger eingelassen“, umschreibt es Matthias Fliegel. Vor der Pandemie – 2018 und 2019 – kamen zwischen 50 und 80 Masken und etwa 30 Fotografen. „Diese sind aus der ganzen Bundesrepublik angereist.“ Die Organisatoren dieser bunten Maskerade sind ein kleiner Kern von Masken und Fotografen aus Schorndorf und Umgebung. „Dieser Kern trifft sich mittlerweile mit vielen anderen Masken zum Karneval in Venedig.“ Dort würden Freundschaften entstehen, und ganze Netzwerke würden sich entfalten, die sich über die ganze Bundesrepublik bis hin nach Frankreich und in die Beneluxländer entwickelt haben. „Da Schorndorf eines der frühesten Events nach dem Karneval in Venedig ist, werden die zum Karneval in Venedig neu gestalteten Gewänder und Masken gerne noch einmal gezeigt.“ Es sei schon toll, welche Masken- und Kostümträger da zusammenkämen: „Oft sind es auch ganz neue Kleider, die genäht wurden.“

Natürlich habe auch die Pandemie vieles ruhen lassen, man konnte sich nicht mehr treffen, Veranstaltungen gab es keine. Umso glücklicher sei man deshalb gewesen, jetzt zum Schorndorfer Frühlingserwachen wieder dabei gewesen zu sein. „Die Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Tourismus und Citymanagement hat super funktioniert“, möchte Matthias Fliegel an dieser Stelle loben.

Große Unterstützung habe man durch Betriebsleiter Lars Scheel und dessen Team erfahren dürfen. „Wir sind auch im regen Austausch, damit wir noch besser werden, wenn noch weitere Veranstaltungen anstehen“, so Fliegel.

Pflege des persönlichen Kontaktes und Austausch

Warum es ihm so gefällt, sich als Harlekin zu verkleiden? „Es macht einfach so viel Spaß – ich kann mit meiner Maske auf jeden zugehen, ob jung, ob alt – jeder hat Spaß.“ Ganz wichtig ist Matthias Fliegel eines: „Ich lege viel Wert auf die Pflege des persönlichen Kontakts und des Austausches.“ Konkret will das heißen: Er bringt auch gerne die Fotografen und die „Verkleideten“ zusammen, meist in einem Lokal in Remshalden. „Das ist wirklich immer lustig, weil man sich ja dann ohne Maske sieht.“

Worauf man sich jetzt schon freut: die Venezianische Messe in Ludwigsburg vom 9. bis 11. September 2022. „Da kommen mehr als 2000 Maskenträger und Künstler aus ganz Europa zusammen. Das macht irre Spaß.“ Das absolute Highlight der Venezianischen Messe sei die Künstlerprozession vom Residenzschloss zum Marktplatz. Sie bildet den Auftakt und läutet somit das bunte Treiben ein.

„Wir sind kein Verein, sondern einfach bunt zusammengewürfelt – Schorndorfer Masken und Fotografen“, erklärt Matthias Fliegel. Mit dem Namen „Maskenfrühling Schorndorf – Schorndorf venezianisch verzaubert“ wird auf der Homepage kurz und knapp erklärt, wie diese Gruppe entstand, die sich in Schorndorf vor allem auf dem Sizilianischen Markt – wie am vergangenen Wochenende – präsentiert.

Idee entstand im Jahr 2009

Vielleicht haben Sie sich, liebe Leserinnen und Leser, schon mal

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper