Schorndorf

Zutritt zu den Schorndorfer Verwaltungsstellen nur nach der 3G-Regel

RathausSchorndorf
Ins Schorndorfer Rathaus kommt nur, wer geimpft, genesen oder getestet ist. © Gaby Schneider

Für Bürgerinnen und Bürger, die in die Rathäuser, Verwaltungsstellen und zu den Stadtwerken und zur Stadtbau kommen, gilt ab Montag, 29. November, die 3G-Regel. Das heißt, für den Zutritt in die Gebäude müssen die Bürgerinnen und Bürger bei der Einlasskontrolle nachweisen, dass sie gegen Corona geimpft (digital auslesbarer Nachweis erforderlich, das gelbe Impfbuch reicht nicht aus), genesen oder tagesaktuell getestet sind.

2G in der Stadtbücherei, der Forscherfabrik und im Stadtmuseum

Der Test (Antigen- oder PCR-Test) muss offiziell per Testzertifikat bescheinigt sein. In der Stadtbücherei, Forscherfabrik, im Stadtmuseum und im Stadtarchiv wird Einlass nach der 2G-Regel gewährt.

Besucherinnen und Besucher der Stadtbücherei müssen gegen Corona geimpft oder innerhalb der vergangenen sechs Monate genesen sein. Der Nachweis muss beim Eintritt in digital lesbarer Form vorgelegt werden. Nicht immunisierte Personen haben keinen Zutritt. Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren ist der Zutritt gestattet, sofern sie keine Symptome haben.

Wer nur Medien zurückgeben oder eine Vormerkung abholen möchte, benötigt keinen Nachweis. Längere Aufenthalte zum Lernen und Arbeiten sind in der Stadtbücherei zurzeit nicht möglich.

Besuche von Schulklassen möglich

Für die Forscherfabrik, Stadtarchiv und das Stadtmuseum gilt ebenso 2G. Schülerinnen und Schüler, Kinder bis 6 Jahre und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, sind von der 2G-Beschränkung ausgenommen. Bei Erwachsenen ist für den Zutritt dann jedoch ein negativer Schnelltest notwendig. Bei Schülerinnen und Schülern reicht die Vorlage eines Schülerausweises aus. Besuche von Schulklassen und Kindergärten sind weiterhin möglich. Auch Kindergeburtstage finden bis Weihnachten noch statt, werden ab Januar aber zunächst ausgesetzt. Für alle Besucher ab 6 Jahren gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Keine Dezember-Termine für Führungen

Bei Museumsführungen und Stadtführungen gilt die 2G-plus-Beschränkung: Besucherinnen und Besucher müssen zusätzlich zum 2G-Nachweis einen tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test (48 Stunden gültig) vorlegen. Der Impfnachweis muss digital auslesbar sein und ein amtliches Ausweisdokument muss vorgezeigt werden.

Für Dezember und Januar bietet die Stadtverwaltung keine neuen Termine mehr für Stadtführungen an. Bereits gebuchte Stadtführungen finden unter den genannten Regelungen statt.

Für Bürgerinnen und Bürger, die in die Rathäuser, Verwaltungsstellen und zu den Stadtwerken und zur Stadtbau kommen, gilt ab Montag, 29. November, die 3G-Regel. Das heißt, für den Zutritt in die Gebäude müssen die Bürgerinnen und Bürger bei der Einlasskontrolle nachweisen, dass sie gegen Corona geimpft (digital auslesbarer Nachweis erforderlich, das gelbe Impfbuch reicht nicht aus), genesen oder tagesaktuell getestet sind.

2G in der Stadtbücherei, der Forscherfabrik und im

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper