Schwaikheim

Überlebenshilfe für den Lohwiesenbach: Helfer des Heimatvereins haben aus dem Bachbett Betonhalbschalen entfernt

Knappenwäldle
Uwe Kaiser hat ein Wehrchen und mit Schaufel und Hacke eine Verbindung zu einem Tümpel angelegt, der auszutrocknen droht. © ALEXANDRA PALMIZI

Schwerstarbeit hat der Heimatverein im Knappenwäldle verrichtet. Damit es der Lohwiesenbach leichter hat. Aus dem Bachbett haben ehrenamtliche Helfer rund 300 jeweils 80 Kilo schwere und einen Meter lange Betonhalbschalen entfernt, alles von Hand und mit Unterstützung nur einer Seilwinde zum Rausziehen, über Wochen auf rund 20 Arbeitseinsätze verteilt. Dieses Freimachen von der bisherigen Kanalisierung ist wenigstens ein Stück Renaturierung des Fließgewässers und in Absprache mit der

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion