Schwaikheim

Schwaikheim: Weiterer Kurzzeitpflegeplatz in Haus Elim

ElimAnbau03
Der Erweiterungsbau von Haus Elim. © Gabriel Habermann

Bislang hat die Gemeinde das Belegungsrecht für einen Kurzeitpflegeplatz in Haus Elim an der Brunnenstraße. Diese Kooperation zwischen ihr und dem als Verein organisierten Sozialwerk der Volksmission gibt es seit 2001. Haus Elim hat nun einen weiteren Platz angeboten.

Zimmer sind so groß, dass sie Platz auch für Paare bieten

Möglich machen dies die Erweiterung der Einrichtung und der Umbau im Bestand, im vorliegenden Fall von zwei ehemaligen Doppelzimmern. Die angebotenen Zimmer sind dadurch so groß, dass sie auch von Paaren belegt werden können, dafür liegt eine entsprechende Genehmigung der Heimaufsicht vor. Um das Angebot entsprechend ausweiten zu können, muss der bestehende Vertrag angepasst werden.

Dazu gehört auch, dass die Gemeinde zur Zahlung einer „Fehlbelegerabgabe“ (im Vertrag „Freihaltegeld“ genannt) verpflichtet ist für jeden „unbelegten“ Tag, wobei diese auf maximal 8000 Euro im Jahr gedeckelt ist (im Vertrag „Kostenbremse“ genannt). Der Betrag setzt sich zusammen aus einem Anteil an Investitionskosten, einem an Unterkunft und Verpflegung (50 Prozent) und Pflegekosten (50 Prozent des derzeitigen mittleren Pflegegrads), zusammen sind das je Tag knapp 110 Euro (wobei da von Einzelbelegung ausgegangen wird).

Wie die Vorstandsvorsitzende Yvette Umbach in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats ausführte, geht es bei der Kurzzeitpflege meist um eine vorübergehende Entlastung pflegender Angehöriger. Die Kurzzeitpflegeplätze in Schwaikheim würden überwiegend von Schwaikheimern belegt. Die Größe der beiden betreffenden Zimmer erlaube auch, Paare unterzubringen, was dort „angedacht“ sei, so Yvette Umbach.

Vorrangig für Schwaikheimer

Allgemein steigt der Bedarf an Kurzzeitpflegeplätzen stetig an, wie bei der Nachfrage nach Pflegeplätzen überhaupt eine Folge der demografischen Entwicklung. Im Gemeinderat gab es denn auch erst gar keine Diskussion darüber, ob die Gemeinde das Angebot annehmen soll. Sie kann und muss froh darüber sein. Mit dem Belegungsrecht sichert sie natürlich für ihre Bürger diese Plätze, beziehungsweise Schwaikheimer haben Vorrang. Das gilt auch für den Fall, dass eine Angehörige oder ein Angehöriger Schwaikheimer(in) ist.

Die Laufzeit des neuen Vertrags beginnt zu Jahresanfang, er gilt zunächst für ein Jahr und verlängert sich anschließend stillschweigend, wenn er nicht von einer der beiden Parteien drei Monate vor Ablauf des Jahres gekündigt wird. Es gibt auch ein Sonderkündigungsrecht (beider Parteien), sollte nämlich die vereinbarte Obergrenze bei der Fehlbelegungsabgabe überschritten werden.

Bislang hat die Gemeinde das Belegungsrecht für einen Kurzeitpflegeplatz in Haus Elim an der Brunnenstraße. Diese Kooperation zwischen ihr und dem als Verein organisierten Sozialwerk der Volksmission gibt es seit 2001. Haus Elim hat nun einen weiteren Platz angeboten.

Zimmer sind so groß, dass sie Platz auch für Paare bieten

Möglich machen dies die Erweiterung der Einrichtung und der Umbau im Bestand, im vorliegenden Fall von zwei ehemaligen Doppelzimmern. Die angebotenen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper