Urbach

50 Jahre: Akkordeon-Orchester Urbach-Plüderhausen-Haubersbronn feiert Jubiläum

Akkordeon Orchester
Das Akkordeon ist ein vielfältiges Instrument. © Benjamin Büttner

Mit pandemiebedingt zwei Jahren Verspätung findet an diesem Sonntag, 9. Oktober das Jubiläumskonzert des Akkordeonorchesters Urbach-Plüderhausen-Haubersbronn in der Auerbachhalle statt.

Wie es im Jahr 1970 zur Vereinsgründung kam

Das 50-jährige Bestehen des Vereins ist der Anlass – dabei sind es nun bereits 52 Jahre. Und der Ursprung des Vereins geht noch etwas weiter, nämlich bis in die sechziger Jahre zurück. Albert Weidler, ein Freund der Harmonikamusik, hatte damals einen Lehrer für seinen Sohn gesucht – und war bei seinem Arbeitskollegen Alfred Schunter fündig geworden. Der hatte sich zunächst gesträubt, dann aber doch damit begonnen, privaten Unterricht zu erteilen. Und das sprach sich offenbar so schnell in der Urbacher Nachbarschaft herum, dass sich die Zahl der Spieler in kurzer Zeit erhöhte. Das Interesse an dem Instrument wurde irgendwann so groß, dass seine Übungsräume schließlich nicht mehr ausreichten.

Im Herbst der erste Auftritt

Gemeinsam mit Eberhard Michalsky, der dem Verein als Erster vorstand, ergriff Schunter deshalb 1970 die Initiative und gründete am 22. März in Urbach einen Verein. Insgesamt 20 Elternteile von Spielern aus Plüderhausen, Urbach und Haubersbronn bildeten damals den Kern. Bereits im Herbst desselben Jahres fand dann das erste Konzert in der Gemeindehalle statt.

Im Juli 1977 wurde der Verein unter seinem heutigen Namen dann im Vereinsregister eingetragen – und die Aufnahme in den Deutschen Harmonika-Verband beantragt.

Höhepunkte der Vereinsgeschichte

Im Laufe der folgenden 50 Jahre gewann das Orchester nicht nur zahlreiche erste Preise bei Wertungsspielen im In- und Ausland. Aufgetreten sind die Harmonika-Begeisterten nicht nur „quer durchs Ländle“, so die Vorsitzende Rita Neudeck, sondern auch in den Partnerstädten der Gemeinden oder im Saarland, wo die Dirigentin des Orchesters, Petra Penz, herkommt. Konzertreisen führten die Harmonikaspieler bis nach Peterborough in England, Marostica in Italien oder zum Internationalen Akkordeon-Festival in Innsbruck, wo unter anderem auch Hubert von Goisern auftrat. Darüber hinaus gab es ein Freizeitprogramm für die Aktiven jenseits des Akkordeonspiels sowie Angebote bei den kommunalen Ferienprogrammen.

Zu seinen Glanzzeiten hatte der Verein 120 Aktive, es gab ein Schülerorchester und ein Ensemble. Heute sind noch gut 20 Musiker im 1. Orchester aktiv. Das musikalische Spektrum reicht von Klassik bis Volksmusik.

Nach ihrem persönlichen Highlight gefragt, erinnert sich die Vereinsvorsitzende Rita Neudeck immer noch gerne an die Hochzeit ihres Bruders vor 45 Jahren. Damals durfte sie das Akkordeonorchester in der Stadtkirche dirigieren.

Was beim Jubiläumskonzert am Sonntag geboten ist

An diesem Sonntag wird nun das 50-jährige Bestehen gefeiert. Und zwar ab 11 Uhr in der Auerbachhalle, Einlass ab 10 Uhr. Der Eintritt zum Konzert unter der Leitung von Petra Penz ist frei. Durch das Programm führt Michael Neudeck. Zu hören gibt es für das Akkordeon arrangierte Stücke wie „Copa Cabana“, aber auch ein Arrangement von Astor Piazzolla.

Hoher Besuch hat sich zudem angekündigt zum Festkonzert: Neben den Rathauschefs der drei Gemeinden (Martina Fehrlen, Benjamin Treiber, Bernd Hornikel) und Erich Bühler, dem Ortsvorsteher von Haubersbronn, wird Jochen Haußmann, Präsident des Deutschen Harmonika-Verbands, zu Gast sein und die Ehrungen der aktiven Mitglieder vornehmen. Die passiven Mitglieder werden vom Verein selbst geehrt.

22 Ehrungen von passiven und aktiven Mitgliedern stehen an

Insgesamt stehen laut der Vereinsvorsitzenden Rita Neudeck 22 Ehrungen an. Zum einen wird das Akkordeonorchester selbst für sein 50-jähriges Bestehen ausgezeichnet. Von den aktiven Mitgliedern werden die Dirigentin Petra Penz (30 Jahre) sowie Detlef Michalsky und Rita Neudeck (die schon bei der Gründung vor mehr als 50 Jahren dabei waren) geehrt, außerdem Sabine und Hansi Radler (20 Jahre), Christina Straub und Klaus Funke (fünf Jahre).

Mit pandemiebedingt zwei Jahren Verspätung findet an diesem Sonntag, 9. Oktober das Jubiläumskonzert des Akkordeonorchesters Urbach-Plüderhausen-Haubersbronn in der Auerbachhalle statt.

Wie es im Jahr 1970 zur Vereinsgründung kam

Das 50-jährige Bestehen des Vereins ist der Anlass – dabei sind es nun bereits 52 Jahre. Und der Ursprung des Vereins geht noch etwas weiter, nämlich bis in die sechziger Jahre zurück. Albert Weidler, ein Freund der Harmonikamusik, hatte damals einen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper