Urbach

Asylarbeit in Urbach: Was gut läuft und wo Corona Probleme bereitet

AK Flüchtlingshilfe
Die Fahrradwerkstatt hat viele ehrenamtliche Helfer, die teils schon seit Jahren immer wieder kommen und umsonst Fahrräder reparieren: (von links) Nixon, Hanibal, Andreas Hofmann und Jens Wetzer (beide Werkstattleitung), Sem und Muhammad. © Alexandra Palmizi

In der Fahrradwerkstatt des Arbeitskreises Asyl herrscht jeden Samstag ein reges Treiben. Ehrenamtliche schrauben dort in gemütlicher Atmosphäre an gespendeten Rädern herum, leisten kleinere Reparaturen und tauschen sich untereinander und mit der Urbacher Kundschaft aus. Es fehlt weder an Fahrrädern noch an Besuchern; längst kommen nicht nur Geflüchtete, sondern auch andere Urbacherinnen und Urbacher in die Werkstatt, die sich inzwischen mehr als Repair-Café für alle versteht. Die

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion