Urbach

Coronakrise: Noch Unklarheit bei den Gebühren für die Kinderbetreuung

Kinderbetreuung
Wie geht es weiter mit den Kinderbetreuungsgebühren? (Symbolbild). © Pixabay License

Viele Eltern fragen sich, wie es mit den Kinderbetreuungsgebühren weitergeht. In Urbach wird der Gemeinderat darüber in seiner nächsten Sitzung am 26. Mai in der Auerbachhalle entscheiden. „Wir haben die Gebühren für Mai nicht eingezogen“, sagt Bürgermeisterin Martina Fehrlen. Die Verwaltung werde dem Gemeinderat empfehlen, die Gebühren für Mai zu erlassen.

Da das Gremium erst Ende des Monats tagt, soll auch schon ein Beschlussvorschlag für Juni formuliert werden. Für den nächsten Monat empfiehlt die Verwaltung allerdings erst einmal erneut nur das Aussetzen der Gebühren statt deren sofortigen Erlass. „Dann warten wir ab, welche Infos vom Land kommen“, so Martina Fehrlen.

Zwei-Stufen-Regelung für die Notfallbetreuung

Für die Eltern, deren Kinder in der Notfallbetreuung sind, sieht die Lage noch einmal etwas anders aus. Hier sieht der Vorschlag der Verwaltung an den Gemeinderat wie folgt aus: Nehmen Eltern bis zu 50 Prozent der Betreuungszeit in Anspruch, die sie bisher gebucht haben, zahlen sie die Hälfte der bisherigen Gebühren. Nehmen sie mehr in Anspruch, werden die bisherigen Kosten vollständig fällig.

War ein Kind bisher 50 Stunden in der Woche in Betreuung und kommt jetzt zwischen 26 und 50 Stunden in der Woche, werden also 100 Prozent der bisherigen Kosten fällig. War es bisher 50 Stunden in Betreuung und kommt jetzt nur noch zwischen ein und 25 Stunden, zahlen Eltern 50 Prozent der bisherigen Kosten.

„Das ist ein Kompromiss aus Gerechtigkeit den Eltern gegenüber und dem bürokratischen Aufwand, den wir haben“, sagt Bürgermeisterin Martina Fehrlen. Im Moment wechselten viele Eltern auch öfter als vor Corona ihre Buchungszeiten. Über das Zwei-Stufen-Verfahren, das der Verwaltung in der Notfallbetreuung vorschwebt, wird der Gemeinderat ebenso am 26. Mai entscheiden, wenn sich auch klären wird, wie es mit den regulären Kinderbetreuungsgebühren weitergeht.

Viele Eltern fragen sich, wie es mit den Kinderbetreuungsgebühren weitergeht. In Urbach wird der Gemeinderat darüber in seiner nächsten Sitzung am 26. Mai in der Auerbachhalle entscheiden. „Wir haben die Gebühren für Mai nicht eingezogen“, sagt Bürgermeisterin Martina Fehrlen. Die Verwaltung werde dem Gemeinderat empfehlen, die Gebühren für Mai zu erlassen.

Da das Gremium erst Ende des Monats tagt, soll auch schon ein Beschlussvorschlag für Juni formuliert werden. Für den nächsten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper