Urbach

Dieter Schienmann will Bürgermeister werden

Dieter Schienmann_0
Remshaldens Technischer Beigeordneter Dieter Schienmann (54) will Bürgermeister in Urbach werden. © Privat

Urbach. Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Remshaldens Technischer Beigeordneter Dieter Schienmann will in Urbach die Nachfolge von Bürgermeister Jörg Hetzinger antreten. Er hat am Dienstag seine Bewerbung im Rathaus abgegeben. Der 54-Jährige ist damit nach Martina Fehrlen der zweite ernsthafte Kandidat, der seinen Hut in den Ring geworfen hat.

„Urbach ist eine sehr attraktive Gemeinde“, begründet Schienmann seinen Schritt, dort als Bürgermeister zu kandidieren. Er habe sich in den letzten 15 Jahren kommunalpolitisch „kontinuierlich weiterentwickelt, ein weiterer Schritt wäre, Bürgermeister von Urbach zu werden“.

Dieter Schienmann wohnt in der Gemeinde Kernen, genauer gesagt in Stetten. Er ist verheiratet mit Frau Annette, das Ehepaar hat die Söhne Anton (18) und Oskar (14).
Vor sechs Jahren wurde Schienmann zum Leiter des Bauamts der Gemeinde Remshalden gewählt.

Er ist als Erster Beigeordneter auch ständiger Stellvertreter des Bürgermeisters. Er sagt, mit den Themen, die die Menschen im Remstal bewegen, sei er bestens vertraut. Mit 15 Jahren Erfahrung in der Kommunalverwaltung und seinem Fachwissen als Architekt und Stadtplaner könne er Urbach „die nötigen Impulse geben, um auch in Zukunft eine der ersten Adressen im Remstal zu sein“.

„Gemeinsam für Urbach!“, so lautet Dieter Schienmanns Motto

Schienmann weiter: „Ich stehe bereit, das Amt des Bürgermeisters mit Kompetenz, Erfahrung und Kreativität auszufüllen.“ Parteilos und unabhängig ist der 54-Jährige, der im Dialog mit allen Bürgerinnen und Bürgern für jeden Bewohner Urbachs ein Ansprechpartner sein will. „Gemeinsam mit der Bürgerschaft möchte ich die Zukunft in Urbach gestalten und Projekte, auch in sozialen und ökologischen Bereichen, erfolgreich zum Ziel führen. Gemeinsam für Urbach!“, so Schienmann.

Seine beruflichen Stationen sehen so aus:

  • von 2012 bis heute Technischer Beigeordneter der Gemeinde Remshalden und hauptamtlicher Stellvertreter des Bürgermeisters. Leiter des Bauamts mit den Sachgebieten Hochbau, Tiefbau, Städtebauliche Planung und Bauverwaltung und Öffentliche Ordnung. Angegliedert sind der Bauhof, der Eigenbetrieb Gemeindewerke und der Eigenbetrieb Abwasser. „Insgesamt trage ich die Personalverantwortung für mehr als 50 Mitarbeiter.“
  • von 2008 bis 2012 Leiter des Stadtbauamtes Stadt Wernau (Neckar) mit Hochbau, Tiefbau und Baurechtsamt, Wasserversorgung, Kläranlage und Bauhof, Vorsitzender des Gutachterausschusses
  • von 2003 bis 2008 Gemeinde Kernen (Sachgebietsleiter Hochbau und Städtebau, Mitarbeit an Bebauungsplanverfahren und Abwicklung der Hochbauprojekte)
  • von 1996 bis 2003 Freier Architekt in Stuttgart und Kernen: Projekte im Wohn- und Gewerbebau
  • von 1994 bis 1996 Arbeit in verschiedenen Architekturbüros in Stuttgart
  • von 1988 bis 1993 Studium Architektur und Stadtplanung an der Fachhochschule für Technik in Karlsruhe, Abschluss Diplom-Ingenieur (FH).

 Info:  

  • Dieter Schienmann hat eigens für die Bürgermeisterwahl in Urbach eine Telefonnummer eingerichtet. Sie lautet 01 51-18 63 31 38.
  • Die Urbacher sind am Sonntag, 22. April, aufgerufen, eine neue Bürgermeisterin oder einen neuen Bürgermeister zu wählen. Amtsinhaber Jörg Hetzinger tritt nicht mehr zur Wahl an.
  • Martina Fehrlen hat vor Dieter Schienmann als Erste ihre Bewerbung abgegeben. Außerdem hat sich Dauerkandidatin Friedhild Miller beworben.
  • Die Bewerbungsfrist dauert noch bis Montag, 26. März.