Urbach

Lockdown-Jubiläum: Seit einem Jahr gibt es die DJ-Marathons, an Ostern wird wieder gestreamt

DJ Musik
Symbolbild. © Pixabay License/StockSnap

Genau ein Jahr ist es nun her, dass Deutschland zum ersten Mal in den Lockdown ging. Ein DJ-Freundeskreis aus der Region hatte damals die Idee, zumindest digital ein wenig Kultur anzubieten. Zu Ostern 2020 stellten sie daher einen Livestream auf die Beine. Gesendet haben sie aus der Urbacher Kneipe „Zom Täle“ – und es von dort in die Welt hinaus übertragen.

Dass sie sich ein Jahr später noch immer in der gleichen Situation befinden, konnten sie damals noch nicht ahnen, sagt DJ Bob Pele, der von Anfang an dabei ist – und auch an diesem Osterfest insgesamt zwölf Sets auflegen wird. Dann jährt sich der DJ-Marathon, der bei seiner bereits neunten Auflage satte 87 Stunden dauern wird. „So lange haben wir das noch nie gemacht“, sagt Bob Pele, der so langsam schon mal gerne wieder vor Live-Publikum auflegen würde, „das fehlt uns schon“, den Marathon aber als familiäre und freundschaftliche Veranstaltung zu schätzen weiß.

Von Karfreitag, 2. April, um 9 Uhr bis Ostermontag, 5. April, um Mitternacht gibt es über die Streaming-Plattform Twitch.tv ununterbrochen Musik zu hören. Mit dabei sind wieder nahezu alle Stilrichtungen: von Schlager bis Heavy, von Oldies bis Trance, von Classic Rock bis Neue Deutsche Welle. „Vom Programm her ist fast alles dabei außer Volksmusik und Jazz“, sagt Bob Pele.

Neu bei dieser Auflage: Für den Stream gibt es jetzt eine eigene Internetseite. Unter www.dj-marathon.de können alle ohne Umwege zu den Sets gelangen.

Für alle Teilnehmer gibt es zudem ein Video-Gewinnspiel – die Preise werden aber noch nicht verraten. Das soll eine Überraschung werden. Und auch das ist bereits eine gute Tradition des DJ-Marathons: Auch diesmal wird es wieder einen Spendenaufruf geben – nicht für die DJs, die an dem Marathon nichts verdienen außer Anerkennung, sondern für den Urbacher Verein „Die Schatzkiste“.

Verbindungen zu dem Verein gibt es schon länger. Zuletzt räumten die DJs dem Verein einen Platz beim letzten Marathon ein. Am Rosenmontag konnte so der Urbacher Kinderfasching zwar nicht in der Auerbachhalle, aber zumindest virtuell stattfinden. „Das haben sie toll gemacht“, findet Bob Pele. Das Format sei dadurch noch bekannter geworden, zeitweise bis zu 400 Zuschauer hätten gleichzeitig zugeschaut.

Neben den inzwischen neun Marathons machen die DJs auch immer wieder gesonderte Aktionen: etwa einen Livestream im Gedenken an den viel zu jung verstorbenen DJ-Kollegen Pascal Dollé, einem Stream von dem Stuttgarter Schiff Neckarkäpt’n oder eine Schlager-Gala.

„Wir wollen, dass die Leute im Lockdown ein bisschen Kultur haben“, sagt Bob Pele zur Motivation des Freundeskreises.

Solange der Lockdown anhält, wollen sie deshalb auf jeden Fall mit dem Format weitermachen – und sobald es möglich ist, auch wieder vor Publikum auflegen.

    Genau ein Jahr ist es nun her, dass Deutschland zum ersten Mal in den Lockdown ging. Ein DJ-Freundeskreis aus der Region hatte damals die Idee, zumindest digital ein wenig Kultur anzubieten. Zu Ostern 2020 stellten sie daher einen Livestream auf die Beine. Gesendet haben sie aus der Urbacher Kneipe „Zom Täle“ – und es von dort in die Welt hinaus übertragen.

    Dass sie sich ein Jahr später noch immer in der gleichen Situation befinden, konnten sie damals noch nicht ahnen, sagt DJ Bob

    Alle Abos jederzeit kündbar:
    ZVW+ MONATLICH
    Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
    ZVW+ JÄHRLICH
    Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
    ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
    mit täglichem Zugriff zum ePaper