Urbach

Neuer Kioskwagen vor dem Urbacher Freibad versorgt Wanderer

Kioskwagen
Gastronom Michael Rapp (rechts) mit seinem Mitarbeiter Felix Eitner am neuen Kioskwagen beim Freibad. © Benjamin Büttner

Theoretisch bestand auch schon in Vorjahren die Möglichkeit, dass Wanderer sich am Freibadkiosk in Urbach mit Essen und Getränken versorgen können. Nachgefragt wurde das Angebot allerdings nicht so häufig, wie Michael Rapp berichtet, der den Freibad-Kiosk und die Musikkneipe „Zom Täle“ in Urbach betreibt. Während Corona können Wanderer aufgrund der neuen Zugangsregelungen nun ohnehin nicht mehr einfach spontan im Freibad vorbeikommen. Deshalb gibt es jetzt ein neues Angebot: Vor dem Freibad steht ein Wagen, an dem Wanderer und andere Interessierte sich unkompliziert stärken können.

Start war erfolgreich

Seit Mitte der vergangenen Woche steht der Wagen, den Michael Rapp für den Sommer zu günstigen Konditionen von einer Brauerei gemietet hat, vor dem Freibad, seit Freitag verkaufen Michael Rapp und sein Team dort ihre Waren. Erhältlich sind Klassiker wie die Rote im Brötchen, Pommes oder eine Süßi-Tüte für Schleckermäuler. An Getränken gibt es die Bandbreite vom Hefeweizen - vor dem Kiosk wird eine „Bierwanderung“ beworben - über Cola bis zum kühlen Wasser. Die Getränke schenken die Mitarbeiter direkt am Wagen aus, das Essen wird vom Freibad-Kiosk an den Weg gebracht.

„Die Überlegung besteht eigentlich schon lange“, so Michael Rapp über das neue Angebot. Auch von Seiten der Gemeindeverwaltung habe es Interesse daran gegeben, den Wanderern in der Gegend etwas zu bieten. Die Zusammenarbeit mit der Verwaltung laufe dementsprechend gut. Und auch der Start am Wochenende war erfolgreich: „Der Samstag und Sonntag waren spitze“, vermeldet Rapp. Am meisten nachgefragt wurden Getränke und Eis.

Wie es mit dem neuen Angebot weitergeht, ist noch offen

Langfristig gesehen könnte der Gastronom sich vorstellen, das Angebot sogar noch etwas auszubauen. „Vielleicht könnte man den Wagen auch querstellen, ein bisschen von der Hecke weg, und ein paar Stehtische mehr hinstellen“, überlegt Rapp. Das käme aber auch auf die Zusammenarbeit mit der Gemeinde an. Und auch der Getränkewagen ist erst einmal nur gemietet. Wenn das Freibad wieder mehr Besucher reinlassen darf, könnte der „Zom Täle“-Besitzer sich auch vorstellen, das Essen für die Gäste weiterhin am Kiosk zu verkaufen und die Getränke oben am neuen Wagen. Das würde die Situation bei vielen Gästen etwas entspannen – auch für die Mitarbeiter.

„Der Freibad-Kiosk ist im Sommer ganz, ganz harte Arbeit“, sagt Michael Rapp. Sein Team, das aus fast zehn Leuten besteht, arbeitet sowohl im „Zom Täle“ als auch im Kiosk, das ist ihm wichtig. Auch weil der Erlös aus dem Kiosk der Kulturkneipe mit zugutekommt; die zwei Geschäfte hängen zusammen. Mit seinem Team ist Rapp zufrieden, einen guten Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin könnte er aber noch brauchen. Ansonsten sagt er: „Ich hoffe auf einen guten Sommer.“ Damit ist er sicher nicht alleine.

Theoretisch bestand auch schon in Vorjahren die Möglichkeit, dass Wanderer sich am Freibadkiosk in Urbach mit Essen und Getränken versorgen können. Nachgefragt wurde das Angebot allerdings nicht so häufig, wie Michael Rapp berichtet, der den Freibad-Kiosk und die Musikkneipe „Zom Täle“ in Urbach betreibt. Während Corona können Wanderer aufgrund der neuen Zugangsregelungen nun ohnehin nicht mehr einfach spontan im Freibad vorbeikommen. Deshalb gibt es jetzt ein neues Angebot: Vor dem Freibad

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper