Urbach

Urbacherin Andrea Steinat hat zweites Mitmachbuch für Kinder herausgebracht

Steinatbuch
Andrea Steinat mit ihrer jüngsten Tochter Greta und ihren Büchern. © Gaby Schneider

Andrea Steinat ist Mutter von drei Kindern, hat aber noch zwei weitere Babys. Zwei eckige, aus Pappe. Zwei Bücher hat sie bisher selbst herausgebracht. Etliche Exemplare hat sie über ihre eigene Internetseite selbst verkauft. Dazu kam’s, weil sie beim täglichen Vorlesen entdeckte, was Kinder so richtig mögen. Was das ist? „Sie lieben es, wenn ein Buch etwas mit ihnen zu tun hat“, erklärt die Urbacherin, die außerhalb ihrer Elternzeiten als Realschullehrerin arbeitet. Sie brauchte nicht lange zu überlegen, da erwachten die ersten Interaktions-Geschichten in ihrem Kopf zum Leben. Die mussten irgendwann raus, also begann sie, die auch Kunst studiert hat, zu zeichnen und zu schreiben. In ihrem Erstling geht es nun um Herrn Hummel, einen dicken schwarz-weiß-gestreifen Kerl, der munter durchs Leben fliegt und allerhand erlebt.

Kinder entdecken sich selbst im Buch

Das rundliche Insekt wird unverhofft vor eine große Herausforderung gestellt: Seine Aufgabe wird es, stellvertretend für den verletzten Storch Oskar, ein kleines Menschenbaby bei seiner Familie abzuliefern. Auf seiner Reise begegnet Herr Hummel verschiedenen Tierfamilien, die ihm eine ganze Reihe persönlicher Informationen zu dem kleinen Menschenbaby liefern. Am Ende werden die technischen Daten des beschenkten Kindes (Geburtsgewicht, Größe, Kopfumfang) eingetragen.

Im zweiten Buch nun feiert Herr Hummel Geburtstag. Bis zum eigentlichen Fest dürfen die Kinder etliche Aufgaben gemeinsam mit dem kleinen Tierchen erledigen. „Den Kindern macht es einfach großen Spaß, bei den Büchern mitzumachen“, weiß Andrea Steinat, die in dem besonders gestalteten Buch die Kleinen dazu bringt, das gestreifte Kerlchen zu suchen, Kuchenteig zu rühren, Kerzen auszupusten und vieles mehr.

Noch viel mehr Hummel-Ideen gibt es

Noch etliche andere Hummel-Ideen spuken im Kopf der Mutter und Lehrerin herum. Etwa ein Einschlafbuch könnte es noch geben, auch haben sich mit der Zeit manche Nebendarsteller in den Hummelbüchern als wahre Publikumslieblinge herausgestellt. Womöglich gibt’s dann auch mal eine Geschichte zu Paolo, dem Pinguin. Oder gar ein Kochbuch für Kinder? Die Ideen gehen Andrea Steinat einfach nicht aus.

Aktuell schreibt die 37-Jährige ihre Bücher neben ihren Aufgaben als Mutter in Elternzeit. Und im September wird sie auch wieder in den Schuldienst einsteigen und vor ihren Klassen stehen. „Das Schreiben soll ja auch Spaß machen und keinen Druck des Geldverdienens haben“, erklärt sie.

Info

Die Bücher sowie Postkarten und bunte Tassen gibt’s in Andrea Steinats Online-Shop unter lime-online.de.

Andrea Steinat ist Mutter von drei Kindern, hat aber noch zwei weitere Babys. Zwei eckige, aus Pappe. Zwei Bücher hat sie bisher selbst herausgebracht. Etliche Exemplare hat sie über ihre eigene Internetseite selbst verkauft. Dazu kam’s, weil sie beim täglichen Vorlesen entdeckte, was Kinder so richtig mögen. Was das ist? „Sie lieben es, wenn ein Buch etwas mit ihnen zu tun hat“, erklärt die Urbacherin, die außerhalb ihrer Elternzeiten als Realschullehrerin arbeitet. Sie brauchte nicht lange

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper