Urbach

Wie das neue Urbacher Pflegeheim aussehen wird und wie es mit dem Schloss-Kindergarten weitergeht

urb 958 2
In dieser Visualisierung sind sowohl der erste als auch der zweite Projektabschnitt des neuen Pflegeheims zu sehen. Der zweite Bauabschnitt (der Gebäudeflügel links hinten) ist lediglich als Erweiterungsmöglichkeit zu sehen und noch nicht mit einem Zeitplan versehen. Für den Betrieb des Pflegeheims ist er nicht notwendig. © Visualisierung Kreisbaugruppe/Skizzen: Schatz Projectplan/Grafik: ZVW

Der Gemeinderat beschloss bereits im vergangenen Herbst, dass im Schlossareal ein neues Pflegeheim gebaut werden soll. Die Vorstellung davon, wie das neue Gebäude einmal aussehen könnte, wird nun etwas konkreter. Das wurde bei einer Vorstellung der Kreisbaugruppe in der jüngsten Sitzung des Urbacher Gemeinderats klar. Das Ziel ist es, das neue Gebäude bis zum Ende der Betriebserlaubnis des alten Heims, also 2024, fertigzustellen.

In der Sitzung entschied der Gemeinderat sich, die Planungen für die „Variante 17“ fortzuführen, die die Kreisbau vorstellte. Ein paar kurze Eckpunkte dazu: Das Gebäude wird drei Stockwerke und ein flaches Dach haben. Im ersten und zweiten Obergeschoss wird die Pflege mit geplanten 44 Plätzen angesiedelt sein. Das Erdgeschoss ist als Empfangsgeschoss geplant. Dort soll es einen Multifunktionsraum, Nebenräume für die Pflege wie Büros sowie Apartments für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben. Außerdem wird im Erdgeschoss die Tagespflege – geplant sind Plätze für 15 Personen – mit separatem Eingang unterkommen. Beim Gebäude soll laut der Kreisbau verstärkt mit dem Wertstoff Holz gearbeitet werden.

Zweiter Bauabschnitt ist optional

Der zweite Bauabschnitt, den das Unternehmen vorstellte, ist eine Ausbaumöglichkeit, die aber für den Betrieb des Pflegeheims nicht zwingend notwendig ist. In ihm könnten weitere Apartments und ambulant betreute Wohngemeinschaften für Senioren angesiedelt werden. Die Umsetzung dieses Bauabschnitts ist komplett optional und noch nicht mit einem Zeitplan versehen. Ob beziehungsweise wann der Anbau verwirklich wird, ist also noch unklar. Würde der Bauabschnitt verwirklicht werden, könnte der Schloss-Kindergarten an dieser Stelle nicht mehr weiter bestehen.

Der Gemeinderat entschied sich aber dafür, dass das Gebäude Hofackerstraße 30, also der Schloss-Kindergarten, erst einmal erhalten bleiben soll. Solange der zweite Bauabschnitt des Pflegeheims nicht realisiert wird, ist das kein Problem. Das dürfte einige Eltern und Beschäftigte des Schloss-Kindergartens, die sich laut Bürgermeisterin Martina Fehrlen schon bei der Verwaltung gemeldet hatten, erst einmal aufatmen lassen.

Der Gemeinderat behält sich aber vor, das Gebäude umzunutzen, falls sich herausstellen sollte, dass die Kindergarten-Planung der Gemeinde in Zukunft anders gestaltet werden soll.

Das sind die nächsten Schritte für den Bau des Pflegeheims

Auch auf den Zeitplan für das neue Projekt sind die Vertreter der Kreisbaugruppe bei ihrer Präsentation im Gemeinderat noch einmal eingegangen: Die Gemeindeverwaltung wird zeitnah einen Bebauungsplan-Aufstellbeschluss vorlegen, 2022 könnte der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan erfolgen, für 2023 ist der Baubeginn anvisiert und im Frühjahr 2024 soll das neue Heim dann fertiggestellt werden.

„Wir haben jetzt über zwei Jahre nach Lösungen gesucht und sind nach vielen Diskussionen bei dieser Variante gelandet“, sagte Detlef Holzwarth, CDU-Fraktionsvorsitzender. „Wir wollen jetzt auch weiterkommen.“

Fraktionen sind sich weitgehend einig

„Ich denke, man kann deutlich sehen, dass das Projekt konkreter wird“, meinte die Freie-Wähler-Fraktionsvorsitzende Ursula Jud. Einige der Detaillösungen waren für sie „noch nicht ganz rund“, generell könne sie den Weg aber mitgehen.

„Von mir gibt es ein ganz klares Ja zu diesem Planungsentwurf“, sagte Ingolf Spannaus, Bürgerliste Urbach, und mahnte an, dass es mit dem Tempo jetzt vorangehen sollte. Auch die SPD- und die Grünen-Fraktionen zeigten sich einverstanden mit der aktuellen Planung. Den Beschluss zur Weiterführung der Planung wie beschrieben traf das Gremium so auch einstimmig.

Der Gemeinderat beschloss bereits im vergangenen Herbst, dass im Schlossareal ein neues Pflegeheim gebaut werden soll. Die Vorstellung davon, wie das neue Gebäude einmal aussehen könnte, wird nun etwas konkreter. Das wurde bei einer Vorstellung der Kreisbaugruppe in der jüngsten Sitzung des Urbacher Gemeinderats klar. Das Ziel ist es, das neue Gebäude bis zum Ende der Betriebserlaubnis des alten Heims, also 2024, fertigzustellen.

In der Sitzung entschied der Gemeinderat sich, die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper