Urbach

Wie der Urbacher Verein Schatzkiste Menschen hilft

Urbach Verein Schatzkiste_0
Ein Teil des etwa 40-köpfigen Teams der Schatzkiste, das am vergangenen Samstag bei der Kick-Off-Party in der Auerbachhalle im Einsatz war, mit Mitgliedern der drei Bands, die an dem Abend auftragen: Die Luxusband, Friends und Crosstrail. © Werner Ottens

Urbach.
Es war mal wieder eine gelungene, ausverkaufte Veranstaltung, zu der rund 400 Menschen in die Auerbachhalle kamen. Seit 2014 gibt es in Urbach immer zu Jahresbeginn die große Kick-Off-Party mit Bands und DJs, veranstaltet vom Verein Schatzkiste. Der Kick-Off war, um genau zu sein, sogar vor dem Verein da. Neun Freunde waren es, die zu Beginn den Konzertabend für einen guten Zweck organisierten und die so viel Spaß daran hatten, dass sie wenig später den Verein gründeten – der, Stand heute, 110 Mitglieder hat.

Etwa 40 ehrenamtliche Helfer waren jetzt am Wochenende wieder im Einsatz, um die Kick-Off-Party gut über die Bühne zu bringen, für Aufbau, Durchführung und Abbau. „Um 6 Uhr morgens liegen wir danach wieder in unseren Betten und die Halle ist sauber aufgeräumt“, sagt der Vorsitzende Benjamin Meitinger.

2019 großer Hilfseinsatz nach dem Großbrand in der Beckengasse

Wie immer geht das Geld, das übrigbleibt, in den Topf, aus dem die Schatzkiste die Mittel nimmt, um Menschen zu helfen oder Wünsche zu erfüllen. Ganz unterschiedlich können die Einsatzgebiete dabei sein. Zum Beispiel können Menschen in Notlagen finanzielle Unterstützung für wichtige Anschaffungen bekommen. Oft hilft die Schatzkiste Familien mit kranken oder behinderten Kindern. „Special Kids“, nennt Benjamin Meitinger diese, „besondere Kinder“.

Das größte und öffentlichkeitswirksamste Beispiel für eine Schatzkiste-Aktion: 2018 mietete der Verein für einen Tag den kompletten Schwabenpark und lud 1500 Familien mit „Special Kids“ ein. 2020 gibt es eine Wiederholung. „Auf den Tag freuen sich bei uns alle“, sagt Meitinger. Der Termin ist der 3. Juli. Informationen und ein Anmeldeformular gibt es demnächst auf der Homepage oder auf der Facebook-Seite des Vereins.

2019 waren die Ehrenamtlichen der Schatzkiste nach dem Brand in der Beckengasse in Urbach im Großeinsatz. Bei dem verheerenden Feuer starb ein Mann und 24 Menschen wurden obdachlos, teilweise verloren sie alles, was sie hatten. Die Spenden- und Hilfsbereitschaft danach war riesig. Im Schatzkiste-Büro, unweit vom Brandort, wurde alles koordiniert. Es gab fünf Tage lang feste Bürozeiten, in denen die Vereinsmitglieder Anrufe und E-Mails mit Spenden-Angeboten entgegennahmen. Sie katalogisierten Möbel und Kleidung und die betroffenen Familien konnten sich aussuchen, was sie brauchten.

„Das war natürlich völlig ungeplant“, sagt Benjamin Meitinger. Aber es sei eben das Schöne, dass es viele hilfsbereite Leute im Verein gebe, die jederzeit Lust darauf hätten, solche Hilfseinsätze zu stemmen. Die allseits beklagte Entwicklung, dass immer weniger Menschen bereit seien, sich ehrenamtlich zu engagieren, könne man hier nicht feststellen. „Wir haben einen völlig gegenläufigen Trend in der Schatzkiste“, sagt Meitinger. Allein 2019 hat der Verein fast 30 neue Mitglieder gewonnen.

"Über viele Sachen berichten wir gar nicht"

Schön sei außerdem, dass bei der Schatzkiste nicht wie in vielen anderen Vereinen die Arbeit an den immer gleichen Personen hängenbleibe. Die Mitglieder sind dabei in aktive und passive aufgeteilt. Die aktiven zahlen weniger Beitrag, verpflichten sich aber, bei allen Vereinsaktivitäten wie der Kick-Off-Party oder dem Kinderfasching zu helfen und, wenn es sein muss, auch mehrere Aufgaben und Schichten zu übernehmen. 28 aktive Mitglieder gibt es aktuell. Sie haben das Privileg, darüber mitbestimmen zu können, wer Hilfe bekommt. Das wird in den meisten Fällen schnell und unkompliziert über eine Whatsapp-Gruppe kommuniziert und abgestimmt. Zuletzt hat die Schatzkiste zum Beispiel einer Familie mit einem schwerkranken Sohn aus Fellbach ein Auto mitfinanziert. Den ziemlich beachtlichen Betrag von 62 000 Euro hat der Verein seit Mitte 2016 ausgegeben. „Über viele Sachen berichten wir gar nicht“, sagt Benjamin Meitinger.

Ein besonderer und medienwirksamer Höhepunkt im vergangenen Jahr war das große Bobby-Car-Rennwochenende im Sommer, das die Schatzkiste organisiert hat und bei dem die deutschen Meisterschaften auf den kleinen Kinder-Flitzern ausgetragen wurden. Ein Riesen-Aufwand für den Verein. Zum Beispiel mussten 1500 Strohballen gepresst und in Tüten verpackt werden, um die Strecke am Urbacher Freibad zu sichern.

Für 2020 gibt es, wie Benjamin Meitinger sagt, auch ein paar Ideen für neue Aktionen. „Die sind aber noch nicht spruchreif.“ Man darf gespannt sein.

Urbach.
Es war mal wieder eine gelungene, ausverkaufte Veranstaltung, zu der rund 400 Menschen in die Auerbachhalle kamen. Seit 2014 gibt es in Urbach immer zu Jahresbeginn die große Kick-Off-Party mit Bands und DJs, veranstaltet vom Verein Schatzkiste. Der Kick-Off war, um genau zu sein, sogar vor dem Verein da. Neun Freunde waren es, die zu Beginn den Konzertabend für einen guten Zweck organisierten und die so viel Spaß daran hatten, dass sie wenig später den Verein

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper