Urbach

Wie pflegende Angehörige unter der Corona-Krise leiden

Stegmaier Urbach Demez pflegende Angehörige_0
Anneliese Stegmaier an ihrem Gartenzaun in Urbach. Sie versorgt seit einigen Jahren ihren demenzkranken Mann. Ohne die Unterstützung der Tagespflege muss die 79-Jährige rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche für ihren Mann da sein und findet dabei selbst kaum Ruhe. © ZVW/Gaby Schneider

Urbach.
„Wenn mir jemand vor einigen Wochen die heutige Situation vorausgesagt hätte, ich wäre abgehauen“, sagt die Urbacherin Anneliese Stegmaier in ihrer Situation. Tatsächlich tun würde die Rentnerin das wohl nie, aber in ihren Worten wird ihre Verzweiflung deutlich. Stegmaier pflegt seit Jahren ihren demenzkranken Mann, eine schwere Aufgabe.

Um ab und an etwas durchzuatmen und um Erledigungen außerhalb des Hauses machen zu können, ist ihr Mann normalerweise

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar