Waiblingen

Ärger über verstopfte Papier-Container

Müll_0
Montag um 9 Uhr am Container-Standort Ringstraße in Waiblingen-Neustadt. © Ramona Adolf

Waiblingen. Wieder einmal unschöne Bilder von Container-Standorten im Rems-Murr-Kreis: Bei der Abholung des Altpapiers traten in den vergangenen Tagen massive technische Probleme auf. Die Folge: Immer mehr verstopfte Container, um die herum zunehmend wilder Müll abgeladen wird. So zum Beispiel beim Neustädter Stadion.

Immer wieder, mal in kleineren, mal in größeren Abständen, „versorgt“ Klaus Wangerin, aufmerksamer Bürger und Vorstandsmitglied beim TSV Neustadt, die Abfallwirtschaftsgesellschaft AWG Rems-Murr mit Fotos von vermüllten Container-Standorten. Diese Woche platzte ihm nach eigenen Worten einmal wieder die Hutschnur: Die Papier-Container an der Ringstraße, zwischen Stadion und Friedensschule gelegen, waren heillos verstopft. Daneben, darauf und dazwischen hatten sich schon weiteres Altpapier und Kartons angehäuft. Wiederholt hatte Klaus Wangerin bereits kritisiert, dass zu seltene Leerungen und unzureichende Pflege der Standorte die Leute zur wilden Entsorgung von Müll regelrecht einladen würden. Am Montagvormittag rief der Neustädter bei der Container-Firma Schief an, doch auch am Abend blieben die Container verstopft. Nur der Müll drumherum war entfernt worden. Vermutlich vom Bauhof, dem die undankbare Aufgabe zukommt, auf städtische Kosten den illegal entsorgten Müll wegzuräumen.

Vertrag mit Firma Schief läuft Ende des Jahres aus

Auf Wangerins Beschwerde bestätigt Dr. Manfred Siglinger, Abteilungsleiter und Pressesprecher der AWG, dass es seit voriger Woche „erhebliche Verzögerungen“ bei der Leerung der Papiercontainer gab. Verursacht seien diese durch den gleichzeitigen Ausfall von zwei der insgesamt drei Leerungsfahrzeuge der Firma Schief infolge technischer Defekte. Zwischenzeitlich seien die Spezial-LKWs repariert und wieder im Einsatz, wobei zum rascheren Aufholen der Leerungsrückstände auch am Samstag Sonderleerungen stattgefunden hätten. Nach Informationen der AWG stand die Leerung in Waiblingen am Mittwoch auf dem Leerungsplan.

„Wir hatten in der letzten Woche bei der Firma Schief auf den Einsatz von Ersatzfahrzeugen gedrängt“, so Manfred Siglinger in seiner Antwort. Zur Auskunft bekam die Abfallwirtschaftsgesellschaft, dass solche Kran-Lkws wegen der speziellen Aufnahmetechnik für die Depotcontainer kurzfristig nicht verfügbar seien. Eine Investition in Neufahrzeuge komme laut der Firma nicht mehr infrage, da ihre Beauftragung durch die AWG zum Jahresende 2016 ausläuft und sie solche Fahrzeuge danach nicht mehr benötige. Auftragnehmer ist vom 1. Januar 2017 an für den ganzen Kreis die Firma Alba mit Sitz in Waiblingen.

„Bedauerlich“, so der AWG-Pressesprecher weiter, „ist jedoch auch das Verhalten solcher Bürger, die beim Antreffen voller Container ihre Papier- und Kartonabfälle ordnungswidrig neben den Containern ablagern, anstelle diese wieder mitzunehmen und anderweitig zu entsorgen“. Wozu beispielsweise am Waiblinger Recyclinghof eine kostenlose Möglichkeit bestehe.

Eigentlich sei die Aufgabenverteilung von Entsorgungsunternehmen, Stadt und AWG klar geregelt, im Bedarfsfall werde zudem direkt kommuniziert. Manfred Siglinger: „Das aktuell aufgetretene Problem ist aus unserer Sicht auf eine Verkettung unglücklicher technischer Umstände zurückzuführen und hätte sich auch durch Abstimmungsgespräche nicht vermeiden lassen.“ Nach Meinung von Klaus Wangerin funktionieren Entsorgungskonzept und Krisenmanagement nicht: „Wo blieben die zusätzlichen Container oder das Einspringen von Alba? Warum nicht über Kontrollfahrten feststellen, wo Not am Mann ist?“.

Seitens der AWG hofft Siglinger, dass mit einem größeren Unternehmen wie Alba eine etwaige ähnliche Situation leichter ausgleichen lasse. Darauf werde der Auftraggeber vorsorglich schon im für diesen Donnerstag anstehenden Vorbereitungsgespräch mit Nachdruck drängen.

Wohin mit Papier?

Es gibt Alternativen zu den festen Depot-Containern für Altpapier: Altpapiertonnen und -container werden den Rems-Murr-Haushalten kostenlos vom Landkreis zur Verfügung gestellt und alle vier Wochen geleert.

Ebenso kann Altpapier auf allen Deponien und Recyclinghöfen im Kreis angeliefert werden, wofür dort getrennte Container bereitstehen.

Der Waiblinger Recyclinghof, Düsseldorfer Straße 10, hat folgendermaßen geöffnet: dienstags 14 bis 18 Uhr, freitags 13 bis 18 Uhr und samstags 9 bis 12 Uhr.