Waiblingen

50 Jahre Salier-Realschule: Digitalisiert und mit starken Schülerzahlen

salierreal
Sozialprojekt in Klasse 9: Schülerinnen erleben, wie es Sehbehinderten ergeht. © Büttner

Pünktlich zum Schuljahresende begeht die Salier-Realschule ihr Jubiläum. 50 Jahre wird sie alt. Die Folgen der Corona-Pandemie wirken nach, ansonsten arbeiten sich Schüler und Lehrer zurück in die Normalität - ein Schulfest mit Projektvorstellungen und Livemusik gehört dazu. Eine bleibende Herausforderung sind die Folgen der nicht mehr verbindlichen Schulempfehlung: Diese beschert der Realschule seit Jahren Zulauf. Nur die Hälfte der angemeldeten neuen Fünftklässler kommt wirklich mit der Realschulempfehlung.

An allen Ecken der Schule wurde am Donnerstag gewerkelt und vorbereitet. Die Vorfreude aufs Schulfest ist groß nach mehr als zweieinhalb Jahren Pandemie. Was das Leistungsniveau anbelangt, scheint Corona überwunden. Die Noten der Abschlussklassen seien völlig in Ordnung, versichern Schulleiter Mario Comite und Konrektor Jens Schaal. Auch wurden die allermeisten Schüler wie gewohnt versetzt. Die Nachwirkungen zeigen sich eher im sozialen und kulturellen Bereich. So war die Bereitschaft, bei der SMV mitzuwirken oder sich anderweitig ehrenamtlich zu engagieren, relativ gering. „Wir müssen versuchen, das Engagement zu reaktivieren“, sagen die beiden Pädagogen. Das Schulfest mag dabei helfen: In der kurzen Zeit seit Ostern formierte sich eine neue Schulband und probte bis zur Auftrittsreife. Beim Schulfest gibt es zudem ein Wiedersehen mit der immer noch aktiven ehemaligen Schulband und den Auftritt eines A-cappella-Chors von Lehrern.

Beamer und iPads statt Tageslichtprojektoren

Im März 2020 ging die Plattform der Schule für Online-Unterricht ans Netz. Zu diesem Zeitpunkt stand noch in jedem Klassenzimmer ein Tageslichtprojektor. Inzwischen wurden sie durch Beamer ersetzt. Jede Lehrerin und jeder Lehrer verfügt über ein iPad, Laptops stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung, das WLAN funktioniert. „Wenn die Pandemie irgendwas Gutes an sich hatte“, meint Mario Comite, „dann, dass sie einen Schub bei der Digitalisierung bewirkt hat“. Die Stadt Waiblingen habe sich mächtig ins Zeug gelegt, um die passende Ausstattung zu stellen, ergänzt Jens Schaal. Vor einigen Jahren wurde sie in mehreren Abschnitten kernsaniert.

Vermeidbare Enttäuschungen

Schulpolitisch hat die Realschule weiter am Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung zu knapsen. Von Klasse 7 an wird auf verschiedenen Leistungsniveaus unterrichtet. Das bedeutet Zusatzaufwand, doch gravierender könnte sogar die Regelung sein, dass in den Stufen 5 und 6 nur auf einem (Realschul-)Niveau unterrichtet wird. Für Schüler, die sich in Wirklichkeit auf Hauptschulniveau bewegen, bedeutet das, jahrelang Druck und Enttäuschungen erleben zu müssen. Ähnlich wie die Kinder, die nach enttäuschenden Jahren auf dem Gymnasium in der Realschule landen. Die Salier-Realschule führt eine Liste von 50 Schülern und Schülerinnen, die sofort aufgenommen werden könnten, wenn die Kapazitäten reichen würden. Rund 550 Schüler hat sie aktuell.

Das Schulsystem hat auch Stärken

Bei aller Kritik am Schulsystem sieht der Rektor durchaus positive Seiten: die Verknüpfungen, die Durchlässigkeit. „Auch wer den Hauptschulabschluss macht, kann irgendwann studieren.“ Viele gute, zielstrebige Schüler machen bewusst nach der Mittleren Reife eine Ausbildung - und peilen später erst ein Studium an. Die Kombination aus Lehre und Studium sei auf dem Arbeitsmarkt der „Jackpot“, sagt Mario Comite.

Schwerpunkte der Salier-Realschule sind Berufsorientierung in Kooperation mit Unternehmen und der Arbeitsagentur, Musik, Prävention gegen Drogen, Gewalt und Cybermobbing sowie – als vierter Schwerpunkt – leistungsdifferenzierter Sport. Beim Fest am Freitag, 22. Juli, präsentiert sich die Schule. Mit dabei sind unter anderem OB Sebastian Wolf und der langjährige Schulleiter Ulrich Schnelle. Beginn: 16 Uhr.

Pünktlich zum Schuljahresende begeht die Salier-Realschule ihr Jubiläum. 50 Jahre wird sie alt. Die Folgen der Corona-Pandemie wirken nach, ansonsten arbeiten sich Schüler und Lehrer zurück in die Normalität - ein Schulfest mit Projektvorstellungen und Livemusik gehört dazu. Eine bleibende Herausforderung sind die Folgen der nicht mehr verbindlichen Schulempfehlung: Diese beschert der Realschule seit Jahren Zulauf. Nur die Hälfte der angemeldeten neuen Fünftklässler kommt wirklich mit der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper