Waiblingen

Apfelbäume verdursten: Trockenheit setzt Waiblinger Gärtnern und Landwirten zu

ApfelSonnenbrand
Die Äpfel haben dieses Jahr verstärkt Sonnenbrand bekommen. © Lynn Bareth

Volker Escher ist Landwirt in Hegnach. Auf seinem Land baut er vor allem Kartoffeln an, aber auch Getreide, Mais und Zuckerrüben. Das trockene Frühjahr hat auf seinen Feldern Spuren hinterlassen: Im April und Mai habe es sieben Wochen lang nicht geregnet. „Darunter haben unsere Pflanzen extrem gelitten, die Frühkartoffel-Ernte war miserabel“, sagt Volker Escher.

Die Wasserreserven im Boden sind verbraucht

{element}

Zum Glück sei die große Hitze dieses Jahr erst

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar