Waiblingen

Arbeiten an Blitzern der Kreuzung Westumfahrung/Alte Bundesstraße in Waiblingen

blitzereich
Arbeiten am Blitzer. © Andreas Kölbl

Hunderte von Autofahrern konnten es sehen: Mehrere Techniker in gelben Warnwesten waren am Dienstagvormittag (21. September) an den Blitzersäulen nahe der Kreuzung von Alter Bundesstraße und Westumfahrung in Waiblingen zugange. Eine Autofahrerin berichtet: „Die Blitzersäulen wurden geöffnet, Bauteile daraus entnommen. An einem Klapptisch hatten die Techniker zwei Laptops aufgebaut.“ Ziemlich genau vor acht Jahren waren die Geräte aufgestellt worden. Zunächst mit dem Ziel, Rotlichtsünder zu identifizieren. Zwei Jahre später wurden die Blitzer umgestellt, seither werden nur noch Raser geblitzt. Grund: „Es gab sehr wenig Rotlichtverstöße“, sagte der damalige Fachbereichsleiter Bürgerdienste, Werner Nußbaum. Auch die Zahl der Tempoverstöße ging in den vergangenen Jahren spürbar zurück, von 6700 im Jahr 2015 auf rund 2000.

Was also war der Auftrag der Techniker? Nach Auskunft von Benjamin Schock, dem neuen Fachbereichsleiter Bürgerdienste, handelte es sich um „routinemäßige Eichungen“ an den Blitzern. Diese finden in mehrjährigen Abständen statt.

Hunderte von Autofahrern konnten es sehen: Mehrere Techniker in gelben Warnwesten waren am Dienstagvormittag (21. September) an den Blitzersäulen nahe der Kreuzung von Alter Bundesstraße und Westumfahrung in Waiblingen zugange. Eine Autofahrerin berichtet: „Die Blitzersäulen wurden geöffnet, Bauteile daraus entnommen. An einem Klapptisch hatten die Techniker zwei Laptops aufgebaut.“ Ziemlich genau vor acht Jahren waren die Geräte aufgestellt worden. Zunächst mit dem Ziel, Rotlichtsünder zu

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper