Waiblingen

B-14-Auffahrt Waiblingen-Mitte: Bauarbeiten an der Brücke sind fertig - ab wann erfolgt die Freigabe der Straße?

Brückenbaustelle
Von August 2020 an wurde die Brücke über die Beinsteiner Straße saniert. Unser Foto zeigt Arbeiten im November 2020. © Alexandra Palmizi

Monatelang mussten die Autofahrer auf der Strecke von Korb nach Waiblingen mit Staus zurechtkommen. Die B-14-Auffahrt Waiblingen-Mitte war gesperrt, da die Brücke über die Beinsteiner Straße saniert wurde. Die Bauarbeiten, die im August 2020 begannen, sollten Mitte Dezember 2020 abgeschlossen sein.

Dass sich dies nicht weiter verzögert, ist auch für die Inbetriebnahme des Kreis-Impfzentrums (KIZ) für den Rems-Murr-Kreis wichtig. Das soll schließlich in der Waiblinger Rundsporthalle entstehen, also in unmittelbarer Nähe der B-14-Auffahrt Waiblingen Mitte. Am Dienstagmittag, 15. Dezember, konnte Karsten Klein, Teamleiter im Straßenbauamt des Rems-Murr-Kreises, eine gute Nachricht verkünden: Die Arbeiten sind planmäßig abgeschlossen.

Fahrbahnmarkierungen sind jetzt angebracht worden

Was zuletzt noch fehlte, waren die Schutzplanken und die Straßenmarkierungen. Ohne diese darf die Brücke für den Verkehr nicht freigegeben werden. Nun hat der Schutzplankenbauer seine Arbeit gemacht. Die Fahrbahnmarkierungen wurden bereits am Montag, 14. Dezember 2020, angebracht – also einen Tag früher als gedacht. Damit steht der Freigabe für den Verkehr nichts mehr im Weg.

Vor einer Woche hatte Karsten Klein mit einer Freigabe spätestens am 17. oder 18. Dezember gerechnet, nun erfolgt diese spätestens am Mittwochmorgen, 16. Dezember 2020. Das teilte die Pressestelle des Landratsamts am Dienstag gegen 16.30 Uhr mit. Die Baustellenschilder sollen bis Ende der Woche abgebaut werden.

Glück mit der Witterung

Sicherheit hatte das Landratsamt natürlich bis zum Schluss nicht – schließlich kann in Coronazeiten schnell mal jemand ausfallen, wodurch sich alles verzögert. In dem Punkt hatte die Behörde in den vergangenen Monaten indes Glück. Vor einigen Wochen musste zwar ein Vertreter der Baufirma in Quarantäne – aber dieser hatte keinen Kontakt zu der Baukolonne, die an der Brücke über die Beinsteiner Straße im Einsatz war.

Auch die Witterung war für den Straßenbau gut, weshalb es wegen der Temperaturen kaum Probleme gab. Einzig die Kosten werden wohl etwas höher ausfallen als geplant.

Wie lange hält die Sanierung?

Grund ist, dass etwa die Brückenkappen ganz statt nur teilweise ausgewechselt werden mussten. Deshalb war auch ein Gerüst nötig, damit keine Betonteile auf die Straße fallen können. Diese Maßnahme war laut Karsten Klein so nicht vorhersehbar, schließlich werden manche Schäden erst während der Arbeiten ersichtlich. 750 000 Euro sind im Haushalt bislang für die Erneuerung der Brücke vorgesehen, 325 000 Euro davon kommen aus dem Landesprogramm „Kommunaler Sanierungsfonds“.

Die leidgeplagten Autofahrer müssen übrigens nicht so schnell damit rechnen, dass wieder eine Baustelle kommt: Die nächste Sanierung der Brücke über die Beinsteiner Straße wird nach Einschätzung von Karsten Klein wohl erst wieder in 30 Jahren nötig sein.

Monatelang mussten die Autofahrer auf der Strecke von Korb nach Waiblingen mit Staus zurechtkommen. Die B-14-Auffahrt Waiblingen-Mitte war gesperrt, da die Brücke über die Beinsteiner Straße saniert wurde. Die Bauarbeiten, die im August 2020 begannen, sollten Mitte Dezember 2020 abgeschlossen sein.

Dass sich dies nicht weiter verzögert, ist auch für die Inbetriebnahme des Kreis-Impfzentrums (KIZ) für den Rems-Murr-Kreis wichtig. Das soll schließlich in der Waiblinger Rundsporthalle

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper