Waiblingen

B10 und B14 gesperrt: Staus

Bauarbeiter_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Waiblingen/Stuttgart.
In der Nacht zum Samstag wurde in Stuttgart die B 10 und B 14 komplett gesperrt. Auf den Bundestraßen staut sich der Verkehr über mehrere Kilometer aus Richtung Esslingen und vom Pragsattel in Richtung Bad Cannstatt (Stand: Samstag 16 Uhr). Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu benutzen, da diese frei seien.

Der Verkehr wird durch Bad Cannstatt umgeleitet. Aus Richtung Waiblingen scheint der Verkehr einigermaßen zu laufen.

Dass Stuttgart an Wochenenden zur Sperrzone wird, ist für Rems-Murr-Autofahrer inzwischen beinahe Gewohnheit. Im März war die Bundesstraße 14 zwischen Kappelbergtunnel und Teiler B 14/29 an zwei Wochenenden wegen Belagsarbeiten gesperrt. Nun fahren zur Abwechslung am Neckar die Baumaschinen auf – mit erheblichen Folgen für die Besucher von Stuttgart.

Eigentlich sollte die B10/B14 von der Gaisburger Brücke bis Rosensteinbrücke schon Anfang März gesperrt werden. Weil jedoch die notwendigen Abbrucharbeiten nicht abgeschlossen waren, wurde die Sperrung abgeblasen. Nun steht der neue Termin fest: In der Nacht zum Samstag, 0 Uhr, bis Montagfrüh, 5 Uhr, ist die gewohnte Strecke von und nach Stuttgart dicht. Der Verkehr wird umgeleitet.

Abbrucharbeiten für den Rosensteintunnel

Wie die Stadt Stuttgart mitteilt, müssen für das Straßenbauprojekt Rosensteintunnel Abbrucharbeiten am Portal des Leuzetunnels in der Uferstraße, diverse Unterhaltungsarbeiten, Grünrückschnitte sowie Gleisarbeiten beim Wilhelma-Theater durchgeführt werden. Dafür werden die B10 und die B14 in der Uferstraße und in der Neckartalstraße zwischen der Gaisburger Brücke und der Kreuzung Rosensteinbrücke von Samstag, 7. April, 0 Uhr bis Montag, 9. April, 5 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Die Sperrung betrifft außer dem Leuzetunnel auch den Berger Tunnel. Eine örtliche Umleitungsstrecke wird eingerichtet. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Hinweise im Leitsystem Neckarpark zu beachten.

Konzertbesucher nutzen am besten öffentliche Verkehrsmittel

Den Besuchern der Konzertveranstaltungen in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle und in der Porsche-Arena – das Musical „Grease“, Metallica und Hans Hinterseer und die Australian Pink Floyd Show – wird empfohlen, rechtzeitig anzureisen oder öffentliche Verkehrsmittel und P+R-Angebote zu nutzen. Die Eintrittskarte gilt als Fahrkarte in allen Verkehrsmitteln des VVS. Die Besucher-Parkplätze auf dem Cannstatter Wasen können aus Esslingen kommend weiterhin über die Gaisburger Brücke angefahren werden. Es gelten auch hier die Hinweise im Leitsystem NeckarPark.

Das Parkhaus des Mineralbads Leuze ist für Besucher erreichbar. Die Zufahrt können jedoch nur über die Umleitungsstrecke über die König-Karls-Brücke beziehungsweise aus Richtung S-Ost (Abzweigung Villastraße/Neckarstraße) erfolgen. Die Parkplätze unter der König-Karls-Brücke sind nur aus Richtung Bad Cannstatt zu erreichen. Der Geh- und Radweg zwischen dem Leuzebad und dem Berger Steg wird gesperrt.


Die Wilhelma ist geöffnet

Trotz der Sperrung der B 10 und B 14 ist die Wilhelma zu den normalen Zeiten geöffnet und das Parkhaus erreichbar. Auch der Stadtbahnverkehr ist nicht betroffen. Die Linie U14 hält direkt vor dem Haupteingang der Wilhelma. Das Parkhaus der Wilhelma ist während der Öffnungszeiten der Wilhelma und bei Veranstaltungen im Wilhelma-Theater jederzeit für Besucher über die König-Karls-Brücke und aus der Innenstadt kommend über den Schwanenplatz-Tunnel erreichbar. Die Rückfahrt ist nur über die Cannstatter Straße in Richtung Innenstadt möglich. Den Besuchern aus Richtung Esslingen kommend wird empfohlen, die Parkmöglichkeiten auf dem Cannstatter Wasen (P 10) zu nutzen.

Der Zeitungsverlag bietet im ZVW-Shop ermäßigte Eintrittskarten für die Wilhelma an. Kinder zahlen 6,50 Euro, Erwachsene 13 Euro. Vorteil Nummer zwei: Kein Schlange stehen an den Kassen.