Waiblingen

Bald Ende der kostenlosen Corona-Tests - was das für Waiblingen bedeutet

Schnelltest corona test symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Kostenlose Bürgertests, mit Hilfe derer bei Menschen eine mögliche Corona-Infektion nachgewiesen wird, gibt es laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung noch bis Ende Juni. In Waiblingen soll es auch nach Ablauf der Frist die Möglichkeit geben, sich testen zu lassen – wenn auch gegen Gebühr, erklärt Apotheker Patrick Pfeifer von der Central-Apotheke, der für das im Bürgerzentrum eingerichtete Testzentrum verantwortlich ist. Ähnliches gilt auch für den Testbus auf dem ehemaligen Avia-Gelände in Waiblingen, der von seinen Brüdern Frederick und Sebastian Pfeifer betrieben wird. Beide Anlaufstellen sollen demnach vorerst weiter bestehen bleiben, so Pfeifer.

„Die Pandemie hat uns gelehrt, dass schnelle Veränderungen zur Tagesordnung gehören“, meint Pfeifer. „Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei, wer weiß, welche Mutation im Herbst auf uns wartet!“ Aktuell ist an beiden Standorten vergleichsweise wenig los, weshalb das Personal reduziert wurde. Allerdings werden Corona-Schnelltests nach wie vor in der Zeit von 8 bis 20 Uhr an sieben Tagen in der Woche angeboten. Ebenfalls stehen Interessierten etwa für Reisen sowie nach einem positiven Schnelltest-Ergebnis im Bürgerzentrum die PCR-Tests zur Verfügung.

Für Krankenhaus oder Pflegeheim negativer Test als Eintrittskarte

Apotheker Patrick Pfeifer weist darauf hin, dass für manche Bereiche ein negativer Schnelltest nach wie vor vorgelegt werden muss, etwa als Eintrittskarte für eine Reise, den Besuch von Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen.  Bürgertests werden außerdem von Kontaktpersonen in Anspruch genommen nach Ausbrüchen der Infektion in Schulen oder Kindertagesstätten. Wie die Regelung nach Ablauf der kostenlosen Bürgertests lautet, steht aktuell noch nicht fest.

Im vergangenen Herbst wurde schon einmal von der Bundesregierung das Ende der kostenlosen Schnelltests angekündigt. Damals wurde die Regel kurz darauf wieder aufgehoben, da die Infektionszahlen in die Höhe schnellten. Im vergangenen Herbst kosteten Schnelltests nach dem Ende der Bürgertests 15 Euro im Testzentrum.

Weiterhin Impfungen möglich

Im Bürgerzentrum werden weiterhin Impfungen zur Eindämmung des Coronavirus angeboten. Impfwillige können sich mit und ohne Termin einen Piks zu den sogenannten Randzeiten verpassen lassen, „für Leute, die zu den Öffnungszeiten der Arztpraxen keine Zeit haben“, so Pfeifer. Geimpft werde montags von 9 bis 12 Uhr, freitags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr durch das Team der Central-Apotheke.

Aktuell gebe es wenig Erst- und Zweitimpfungen, eher Dritt- und Viertimpfungen. Würde die Nachfrage für Impfungen im Bürgerzentrum steigen, könnten die Zeiten jederzeit angepasst werden, sagt Apotheker Patrick Pfeifer.

Kostenlose Bürgertests, mit Hilfe derer bei Menschen eine mögliche Corona-Infektion nachgewiesen wird, gibt es laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung noch bis Ende Juni. In Waiblingen soll es auch nach Ablauf der Frist die Möglichkeit geben, sich testen zu lassen – wenn auch gegen Gebühr, erklärt Apotheker Patrick Pfeifer von der Central-Apotheke, der für das im Bürgerzentrum eingerichtete Testzentrum verantwortlich ist. Ähnliches gilt auch für den Testbus auf dem ehemaligen Avia-Gelände in

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper