Waiblingen

Bald kommen die neuen Blitzersäulen

Neckarstraße_0
© Ramona Adolf

Waiblingen-Hegnach. Voraussichtlich Mitte September wird die Stadt zwei neue Blitzersäulen installieren lassen, welche die Einhaltung von Tempo 30 auf der Hegnacher Neckarstraße überwachen sollen. Damit die Autofahrer sich nicht verleitet fühlen, schneller zu fahren, wird die Straße derzeit umgebaut.

„Die Baumaßnahme ist im Zeitplan“, sagt Oliver Strauß, Leiter der Abteilung Straßen und Brücken bei der Stadt. Der Plan galt als sportlich, doch wie’s scheint, kann der Bauabschnitt eins zur Umgestaltung der Neckarstraße wie vorgesehen Anfang September abgeschlossen werden. Was bedeutet, dass es am Wochenende vom 2. bis 4. September zur Vollsperrung des betroffenen Abschnitts kommen wird. Der Verkehr wird dafür großräumig um Hegnach herum umgeleitet, und zwar über Neustadt und Hohenacker beziehungsweise über die Fellbacher Höhenstraße.

Ohne Ampel fließt der Verkehr recht flüssig

Schon seit Wochen sind die Autofahrer Einbahnverkehr auf der stark frequentierten Straße gewöhnt. Derzeit fließt der Verkehr von Waiblingen kommend teilweise auf der linken Fahrspur, von Ludwigsburg kommend geht’s über die Flurstraße, die Robert-Bosch-Straße und die Esslinger Straße. Die Kirchstraße ist weiterhin voll gesperrt. Die Lichtsignalanlage bleibt außer Betrieb. So hat sich’s seit Anfang Juli, also schon vor dem nun erfolgten Fahrbahnwechsel der Bauarbeiten, bewährt. Dabei fließt der Verkehr erstaunlich gut und ohne große Rückstaus, fast besser als vor Einrichtung der Baustelle – weil eben die Ampel außer Betrieb ist. Sowohl bei den Anwohnern der Umleitungsstrecke wie bei den Tankstellen-Betreibern beidseits der Straße stoße die Baumaßnahme auf Verständnis, obwohl zeitweise Einschränkungen bei den Zufahrten unumgänglich wurden. Ein quantitativer Rückgang des Verkehrs sei indes nicht spürbar.

In der aktuellen Bauphase wird der Gehweg auf der südwestlichen Straßenseite zwischen der Esslinger Straße und der Flurstraße um einen bis zwei Meter verbreitert. Sämtliche Bordsteine werden versetzt und das Fundament für den neuen Säulenblitzer hergestellt. Diese Arbeiten werden etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen, so dass am ersten September-Wochenende unter Vollsperrung der Endbelag eingebaut werden kann. Während der Vollsperrung werden auch die Markierung und die Ampel fertiggestellt. Optional hatte die Stadt für die Bauarbeiten auch noch die Woche bis zum 11. September einkalkuliert, denn Straßenbauarbeiten sind immer witterungsabhängig. Doch nun wird die Neckarstraße aller Voraussicht nach am 5. September wieder für den Verkehr freigegeben.

Veränderungen an der Neckarstraße

Die Fahrbahn zwischen der Kreuzung von Neckarstraße und Kirchstraße bis zur Flurstraße wird verschmälert.

Die Bushaltestelle wird mit Niederflurbusbordsteinen und Blindenleiteinrichtung behindertengerecht umgebaut.

Zur Tempoüberwachung (Tempo 30) werden Blitzersäulen installiert, die Starenkästen haben ausgedient.

Der zweite Bauabschnitt befindet sich zwischen der Flurstraße und dem Kreisverkehr und ist für 2017 geplant.

Der dritte Bauabschnitt befindet sich zwischen der Gottlieb-Daimler-Straße und dem Kreisverkehr Gottlieb-Daimler-Straße und soll im Jahr 2018 erfolgen.