Waiblingen

Betrunkener Angeklagter beleidigt Richter wüst

Gerichtfeature
Symbolbild. © ZVW/Smiljka Pavlovic

Waiblingen.
Vergangenen Donnerstag spielte sich eine turbulente Szene im Amtsgericht Waiblingen ab. Ein Waiblinger und ein Weinstädter sollten sich vor Gericht verantworten, wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Dabei handele es sich meist um das Rufen von rechtsradikalen Parolen wie „Sieg Heil“ oder das Singen des Horst-Wessel-Liedes, wie der stellvertretende Direktor des Amtsgerichtes, Martin Luippold, erklärte.

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar