Waiblingen

Bio-Trauben aus Wengert gestohlen

1/2
~4437605_0
30 Kilo Trauben der Sorte "Souvignier gris" wurden Peter Röser gestohlen. © Laura Edenberger
2/2
_1
30 Kilo Trauben der Sorte "Souvignier gris" wurden Peter Röser gestohlen.

Weistadt-Schnait.
Peter Röser ist sauer: Dem Hobbywengerter sind zwischen Schnait und Baach 30 Kilo Bio-Trauben gestohlen worden – und zwar von der Weißweinsorte „Souvignier gris“, die als besonders pilzwiderstandsfähig gilt. Aus den Trauben wollte Peter Röser eigentlich eine Spätlese herstellen. Mit dem Verlust will er sich indes nicht so leicht abfinden. Er hofft, dass die Täter durch einen Zeugenaufruf doch noch gefunden werden. „Ich setze eine Belohnung von 500 Euro aus.“

Profis am Werk

Aus der Art und Weise, wie der oder die Täter vorgingen, schließt der Hobbywengerter aus Baltmannsweiler, dass es keine Laien waren. Peter Röser hatte extra Schutznetze an Drähten befestigt – und die wurden durchgeschnitten. Ereignet hat sich der Traubendiebstahl zwischen Samstagabend, 21. Oktober, und Samstagnachmittag, 28. Oktober. Auf seinem 22 Ar großen Grundstück baut Peter Röser nur auf einem Ar Trauben für die Weinherstellung an, auf der restlichen Fläche wachsen Streuobstbäume sowie Tafeltrauben, die ja bekanntlich als Obst gegessen werden. Die Anbaufläche des Hobbywengerters befindet sich in der Burghalde zwischen Schnait und Baach, ein paar hundert Meter nach dem Schnaiter Ortsausgangsschild in Fahrtrichtung links, noch vor dem Pferdehof.

Zeugenaufruf im Wengert

Peter Röser geht davon aus, dass die Täter tagsüber die violetten Trauben der Sorte „Souvignier gris“ gelesen haben und so getan haben, als ob sie rechtmäßig dort arbeiten. Er bittet nun alle Leute, die im Tatzeitraum dort etwas beobachtet haben, sich beim Polizeiposten Weinstadt unter 0 71 51/65061 zu melden. Auch in seinem Wengert ist Peter Röser aktiv geworden, dort hat er Schilder mit einem Zeugenaufruf aufgestellt. Nun hofft er, dass die Täter erwischt werden. „Mich ärgert ihre Dreistigkeit.“