Waiblingen

Classic Rock und Pop Open Air

1/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 01_0
© Benjamin Büttner
2/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 02_1
© Benjamin Büttner
3/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 03_2
© Benjamin Büttner
4/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 04_3
© Benjamin Büttner
5/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 05_4
© Benjamin Büttner
6/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 06_5
© Benjamin Büttner
7/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 07_6
© Benjamin Büttner
8/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 08_7
© Benjamin Büttner
9/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 09_8
© Benjamin Büttner
10/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 10_9
© Benjamin Büttner
11/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 11_10
© Benjamin Büttner
12/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 12_11
© Benjamin Büttner
13/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 13_12
© Benjamin Büttner
14/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 14_13
© Benjamin Büttner
15/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 15_14
© Benjamin Büttner
16/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 16_15
© Benjamin Büttner
17/17
Zehntes Konzert des Musikvereins Rommelshausen - Bild 17_16
© Benjamin Büttner

Kernen-Rommelshausen. Der Musikverein begeistert beim Zehn-Jahr-Jubiläum seines modernen „Classic Rock und Pop Open Air“-Konzerts dieses Jahr wieder über 1000 Besucher. Ob schwungvoller Popsong oder gefühlvolle Ballade, das Repertoire des Musikvereins hält für jeden Besucher etwas bereit.

Der laue Frühlingsabend und die Aussicht auf erstklassige Musik locken am Mittwochabend Besucher aus allen Richtungen der Umgebung in die Willy-Rüsch-Straße, die bei Getränke Seefried zum Festplatz umfunktioniert wurde.

Rege Unterhaltung und herzliche Begrüßungen

Schon vor Konzertbeginn um 20.30 Uhr sind die Stehtische und Bierbänke vor der Bühne voll besetzt. Rege Unterhaltung und herzliche Begrüßungen unter den Besuchern machen deutlich, dass das Open-Air Konzert des Musikvereins nicht nur gute Musik bietet, sondern auch zu einem beliebten, sozialen Treffpunkt geworden ist. Dieser besteht nun bereits seit zehn Jahren.

Auch der Musikverein weiß, dass er sich auf sein treues Publikum verlassen kann. Ayleen Gschwandl und Kevin Wahl treten selbstbewusst auf die große, mit Lichteffekten ausgestattete Bühne und moderieren den Abend gekonnt an.

„Habt ihr Bock auf Classic, Rock und Pop?

Auf die Frage „Habt ihr Bock auf Classic, Rock und Pop?“, antwortet das Publikum zwar noch mit etwas zaghaften Jubelrufen aber bereits mit den ersten Klängen des Stücks „Lady Marmelade“ kann das Orchester die Zuhörer für sich einnehmen.

Auch die Sängerinnen Sarah Fox, Ellen Ebbighausen, Julia Teil und der Sänger Rainer Braun sorgen durch ihr gekonntes, professionelles Auftreten für Begeisterung unter den Zuschauern. Das vollbesetzte Orchester im Hintergrund, das von Georgi Lambrinov, dessen Markenzeichen sein Zopf im Nacken ist, dirigiert wird, läuft zur Höchstform auf.

Der weit reichende Klang der Anlage und die bunten Lichter am Bühnenrand in Kombination mit der sich immer mehr verdichtenden Menschentraube auf dem Platz, verleihen der Veranstaltung Festivalcharakter. Die Idee „Große Bühne in der Gemeinde“ kommt, wie die Musik, bei allen Altersgruppen gut an. Unter den Liedern ist von der stimmungsvollen Ballade bis hin zum fetzigen Popsong für jeden etwas mit dabei.

Regenschirme werden zu Tanzutensilien umfunktioniert

Die 40 Musiker meistern dabei auch schwierige Stücke wie „Bohemian Rhapsody“ von der Band „Queen“ scheinbar mit Leichtigkeit. Die Zuhörer lassen sich von den rhythmischen Klängen mitreißen und tanzen oder wippen im Takt.

Auch die wortgewandten Ansagen der Sänger in den kurzen Pausen zwischen den Liedern lockern die Stimmung zusammen mit dem einen oder anderen Glas Wein auf. Als kurz nach der Spielpause gegen 22 Uhr leichter Regen einsetzt, trübt das die Stimmung zum Glück nicht.

Im Gegenteil, Regenschirme werden zu Tanzutensilien umfunktioniert und wer keinen hat, hat immer noch die Möglichkeit, sich unter die Überdachung des Getränkeverkaufs zu stellen und von dort das Spektakel weiter zu genießen.

Über 1000 musikbegeisterte Zuhörer

Der Musikverein Rommelshausen, dessen Ziel es ist, ein Konzert zu präsentieren, das beweist, dass ein Musikverein „mehr als nur traditionelle Blasmusik mit Marsch und Polka“ spielen kann, trifft damit zum wiederholten Male ins Schwarze.

Der Besuch des CRP-Konzerts, das früher noch auf dem Marktplatz stattfand, ist für die vielen Besucher zur Tradition geworden. Damit kamen, wie schon in den Jahren zuvor, auch dieses Jahr über 1000 musikbegeisterte Zuhörer, die das Konzert im nächsten Jahr bestimmt bereits im Kalender notiert haben.

Besucher-Meinungen

  • ,Ich bin jetzt das erste Mal hier und finde es absolut klasse.“ Anita Merten (Rommelshausen)
  • „Es interessiert mich, was der Musikverein außer einem klassischen Konzert alles veranstalten kann.“ Hartmut Lenz (Beutelsbach).
  • „Es macht Spaß, mit der Gesellschaft zusammen zu sein.“ Achie Mugabe (Rommelshausen).
  • „Auf dem Marktplatz hat es mir früher fast noch besser gefallen, aber dort ist es für die Anwohner einfach zu laut. Trotzdem! So viele junge engagierte Leute, das ist einfach toll!“ Anna Zengödi (Rommelshausen).
  • „Wir kommen jedes Jahr, weil der Musikverein gute Stimmung für einen kleinen Ort macht.“ Nicole Vogl (Rommelshausen).
  • „Ich finde, die Sänger wurden echt gut ausgewählt.“ Alicia Neef (Rommelshausen).